Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Familienunternehmen Rüstungskonzern Diehl verfehlt Ziele für Umsatz und Gewinn

Der Gewinn des deutschen Rüstungskonzerns ist im vergangenen Jahr um ein Fünftel gesunken. Auch für 2019 rechnet Diehl mit einem Rückgang.
Kommentieren
Für 2019 rechnet der 17.300 Mitarbeiter starke Konzern mit einem stabilen Umsatz. Quelle: dpa
Diehl-Zentrale in Nürnberg

Für 2019 rechnet der 17.300 Mitarbeiter starke Konzern mit einem stabilen Umsatz.

(Foto: dpa)

München Der Rüstungskonzern und Flugzeug-Zulieferer Diehl hat seine Umsatz- und Gewinnziele verfehlt. Der Umsatz bröckelte 2018 auf 3,69 (2017: 3,75) Milliarden Euro ab, statt wie geplant auf 3,8 Milliarden Euro zu steigen.

Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) schrumpfte – unter anderem wegen höherer Pensions-Rückstellungen – um ein Fünftel auf 215 (274) Millionen Euro. Eigentlich sollte das Ebit stabil bleiben.

Für 2019 rechnet der 17.300 Mitarbeiter starke Konzern mit einem stabilen Umsatz. Das Ergebnisniveau werde aber weiter leicht sinken.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Familienunternehmen: Rüstungskonzern Diehl verfehlt Ziele für Umsatz und Gewinn"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.