„Future Ventures“ Valley-Investor Steve Jurvetson gründet seinen eigenen Fonds

Nach den Sexismusvorwürfen macht sich der Wagniskapitalgeber Steve Jurvetson selbstständig. Nun investiert er in Blockchain und In-vitro-Fleisch.
Im Oktober war er wegen Sexismusvorwürfen von seinen Aufsichtsratsposten zurückgetreten. Quelle: Getty Images
Steve Jurvetson

Im Oktober war er wegen Sexismusvorwürfen von seinen Aufsichtsratsposten zurückgetreten.

(Foto: Getty Images)

Mit einem Foto vom Mond und einem Zitat von Eleanor Roosevelt kündigt der Wagniskapitalgeber Steve Jurvetson sein neuestes Projekt auf Twitter an: „Die Zukunft gehört jenen, die an die Schönheit ihrer Träume glauben.“ Der neueste Traum des 51-Jährigen heißt Future Ventures. Der Sohn estnischer Einwanderer will damit in Technologien von der kommerziellen Raumfahrt über Quantencomputer, Robotik und Blockchain bis zu nachhaltigen Transportsystemen und In-vitro-Fleisch investieren.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: „Future Ventures“ - Valley-Investor Steve Jurvetson gründet seinen eigenen Fonds

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%