Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Hotelvermittler im Wandel HRS verdient nun Geld mit Siemens, VW, Amazon und Co.

Die Marktführerschaft in Deutschland hat Hotelvermittler HRS längst verloren. Firmenchef Tobias Ragge macht heute Geschäfte mit Großkunden.
VW, Amazon, Siemens: HRS verdient Geld heute  mit Großkunden Quelle: Oliver Ruether/laif
Tobias Ragge

„Privatreisen decken nur noch zwölf Prozent unseres Geschäfts ab“

(Foto: Oliver Ruether/laif)

Köln Damit hätte Tobias Ragge eher nicht gerechnet. Seit der Chef des Hotelvermittlers HRS im vergangenen September den neu errichteten Bürokomplex vis à vis dem Kölner Hauptbahnhof bezog und 700 Beschäftigte mitbrachte, stehen bisweilen gestrandete Kunden der Deutschen Bahn in seiner luftigen Empfangshalle. Ob man ihnen nicht schnell und günstig eine Übernachtung in der Domstadt besorgen könne, lautet dann regelmäßig die Frage.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter

Mehr zu: Hotelvermittler im Wandel - HRS verdient nun Geld mit Siemens, VW, Amazon und Co.

Serviceangebote