Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Lavinia Biagiott

Die Modeschöpferin aus Rom führt nun das Familienunternehmen.

(Foto: Stefano Dal Pozzolo/contrasto/laif)

Italienisches Modehaus Lavinia Biagiotti setzt bei Mode auf Kunst, Träume und Finanzen

Die erste Schau nach dem Tod ihrer Mutter Laura ist geglückt. Jetzt will die Modeschöpferin aus Rom ihren Plan für das Unternehmen umsetzen.

Rom Ohne Zögern habe sie den Platz ihrer Mutter eingenommen, sagt Lavinia und streicht sich kurz über die langen schwarzen Haare. Keine einfache Aufgabe, wenn die Mutter Laura Biagiotti heißt und nach ihr auch das Unternehmen, das die Tochter jetzt alleine führt.

Mehr noch als für ihre Kreationen ist das römische Modehaus in Deutschland für das Parfüm „Roma“ bekannt, das Laura vor 30 Jahren kreierte und das zum Weltbestseller wurde. Den Flakon in Form einer antiken Säule entwarf der deutsche Designer Peter Schmidt. Noch heute machen die Düfte 40 Prozent des Umsatzes aus.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Italienisches Modehaus - Lavinia Biagiotti setzt bei Mode auf Kunst, Träume und Finanzen

Serviceangebote