Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Familienunternehmer Viessmann

Maximilian und Vater Martin Viessmann (v. l.): Das neue Führungsprinzip lautet: Wer führt, der dient.

(Foto: Kim Keibel für Handelsblatt)

Martin und Max Viessmann im Interview „Was wir erleben, ist ein Jahrhundertwandel“

Vater und Sohn des Heizungsbaukonzerns über die Herausforderungen der Digitalisierung und die Notwendigkeit eines rechtzeitigen Generationswechsels.

Berlin, Friedrichstraße, ein unscheinbares Bürogebäude, 5. Stock, Blick in einen Innenhof, im Konferenzraum gibt es zwei Kakteen, eine Birkenfeige, und auf dem hellbraunen Kunststofffußboden steht in einer Ecke eine Dinosaurierfigur aus Plastik. Am Besprechungstisch sitzen zwei Männer, die denselben Nachnamen tragen: Viessmann. Vater und Sohn, Martin und Maximilian. Und auch wenn das Ambiente es nicht gleich vermuten lässt: Die beiden stehen für die Hinwendung zur Zukunft. Sie wissen: Tradition und Herkunft sind kein belastbares Geschäftsmodell für das, was kommt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Martin und Max Viessmann im Interview - „Was wir erleben, ist ein Jahrhundertwandel“

Serviceangebote