Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Matthias Graf von Krockow Der Totengräber von Sal. Oppenheim

Einst führte er Sal. Oppenheim. Nun ist der Name Matthias Graf von Krockow eng verbunden mit dem Niedergang der größten Privatbank Europas.
Sal. Oppenheim: Urteil gegen Ex-Chef ist rechtskräftig Quelle: dpa
Matthias Graf von Krockow

Der 68-Jährige ist einer der Hauptverursacher des Schadens bei Sal. Oppenheim.

(Foto: dpa)

Köln Vom Ruhm der einstmals größten Privatbank Europas ist nichts geblieben. Gerade wickelt die Deutsche Bank die kläglichen Reste ihrer Tochter Sal. Oppenheim ab, die noch heute mit dem Claim „Privatbank seit 1789“ wirbt. „Dieser Schritt ist uns schwergefallen“, erklärte Deutsche-Bank-Chef John Cryan vor wenigen Wochen. „Leider ist es jedoch nie gelungen, die Marke Sal. Oppenheim wieder zu alter Stärke zurückzuführen, nachdem sie noch vor dem Kauf 2009 schweren Schaden erlitten hatte.“

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Matthias Graf von Krockow - Der Totengräber von Sal. Oppenheim

Serviceangebote