Das Möbelhaus Poco geht von der kriselnden Mutter Steinhoff an XXXLutz. Finanzchef Hans-Ralf Großkord machte lieber Gewinne, statt Partys zu feiern.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sehr geehrte Frau Gertrud Hussla,

    ich finde es schon sehr krass das Sie gestern folgendes geschrieben haben:

    Wie Hans-Ralf Großkord Poco durch die Steinhoff-Krise brachte
    Das Möbelhaus Poco geht von der insolventen Mutter Steinhoff an XXXLutz. Finanzchef Hans-Ralf Großkord machte lieber Gewinne, statt Partys zu feiern.

    "insolventen" Mutter

    Jetzt haben Sie einfach umgeschreiben auf kriselnden ohne Statements!. Das ist schon schwach.

    Sie wissen schon das dies Marktmanipulation darstellt? Oder schlimmer noch Insiderhandel (Falls es sich später als wahr heraustellen sollte)

    VG Ihre BAFIN

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%