Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Oligarchen-Brüder Alexej und Dmitri Ananjew Ohne den Segen des Kremls

Die beiden Brüder gehörten einst zu den reichsten Russen. Doch jetzt verlieren die umtriebigen Geschäftsmänner ihr Bankenimperium. Und damit nicht genug: Den Milliardären droht sogar ein Strafverfahren.
Er hat Russland im Dezember 2017 in Richtung London verlassen. Quelle: imago stock&people
Dmitri Ananjew

Er hat Russland im Dezember 2017 in Richtung London verlassen.

(Foto: imago stock&people)

MoskauWährend der Moskauer Himmel in diesem Winter nur Grautöne anzubieten hat, leuchtet die „Kirche der lebensschaffenden Dreifaltigkeit“ an der Silbergasse den vorbeifahrenden Autos in strahlendem Blau entgegen. Dabei sah das Gotteshaus nach dem Ende der Sowjetzeit, in der es unter anderem ein Filmstudio beheimatete, alles andere als heiter aus. Erst ab dem Jahr 2001, nach langen Renovierungsarbeiten, konnten hier überhaupt wieder regelmäßig Gottesdienste abgehalten werden. Finanziert haben den Wiederaufbau zwei Brüder: Alexej und Dmitri Ananjew – mit angeblich 300.000 US-Dollar. Seitdem waren die beiden groß gewachsenen Männer mit Rauschebart sonntags oft in der Kirche zu sehen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter

Mehr zu: Oligarchen-Brüder Alexej und Dmitri Ananjew - Ohne den Segen des Kremls