Qplix Diese Gründer füllen mit einer IT-Plattform eine Marktlücke

Kai Linde und Philipp Pötzl haben eine IT-Plattform für Family Offices entwickelt. Sie haben nur wenig Konkurrenz – entsprechend schnell wächst Qplix.
Die Gründer haben eine Marktlücke entdeckt.
Philipp Pötzl und Kai Linde

Die Gründer haben eine Marktlücke entdeckt.

FrankfurtHier herrscht klassische Start-up-Atmosphäre. Im Gemeinschaftsraum mit Küche gibt es Müsli, Obst und eine edle Kaffeemaschine. Neben dem großen Holztisch stehen bunte Sessel, in denen die Mitarbeiter auf einem Flachbildschirm mit der Xbox spielen können. Kai Linde und Philipp Pötzl, Gründer der Münchener Softwarefirma Qplix, legen Wert darauf, dass man sich wohlfühlt. „Einen großen Teil unserer Zeit verbringen wir damit, die richtigen Mitarbeiter zu finden“, sagt Linde. Die Suche nach neuen Kollegen, die im Idealfall Software-Expertise und Kenntnisse aus der Finanzbranche mitbringen, ist dabei eine echte Herausforderung.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter

Mehr zu: Qplix - Diese Gründer füllen mit einer IT-Plattform eine Marktlücke

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%