Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Social Chain Group Ex-Pro-Sieben-Chef Kofler will Social-Media-Firma an die Börse bringen

Der ehemalige TV-Boss will den Umsatz der Agentur Social Chain Group verfünffachen. 2020 will Kofler sich Wachstumskapital an der Börse besorgen.
Kommentieren
Social Chain Group: Ex-Pro-Sieben-Chef Kofler plant Börsengang Quelle: Carsten Dammann für Handelsblatt
Georg Kofler

Der frühere TV-Manager will die Social Chain Group an die Börse bringen.

(Foto: Carsten Dammann für Handelsblatt)

DüsseldorfDer langjährige Vorstandschef der TV-Sender Pro Sieben und Premiere, Georg Kofler, wird Hauptaktionär und Vorstandsvorsitzender der Social Chain Group AG. Dies teilte das integrierte Social-Media-Unternehmen am Donnerstag mit. Sitz der neu gegründeten Aktiengesellschaft ist Berlin. Kofler hält 77 Prozent der Aktien, sein Vorstandskollege Holger Hansen besitzt weitere 19 Prozent.

Die Social Chain Group integriert Social Media und E-Commerce unter einem Dach. Kofler sieht darin einen großen Wettbewerbsvorteil. Durch die Kombination von Medien, Marketing und Online-Handel werde das Unternehmen schneller und nachhaltiger wachsen. Geschäftsprinzip sei es, mit den Reichweiten der Social-Media-Kanäle und der Kreativität der Agentur- und Eventgruppe Produkte und Marken von Unternehmen bekannt zu machen.

„Als Unternehmer in der Social-Media- und E-Commerce-Branche bin ich voller Abenteuerfreude“, sagte Kofler dem Handelsblatt. Mit den Akquisitionen, die sein Unternehmen bis jetzt getätigt habe, werde die Social Chain Group AG auf einen konsolidierten Jahresumsatz von rund 200 Millionen Euro kommen. Das Unternehmen solle nun zunächst weiter organisch wachsen, halte aber auch nach weiteren Zukäufen Ausschau.

„Für das Jahr 2020 streben wir einen Börsengang in Frankfurt an. Dadurch möchten wir uns Wachstumskapital für die nächste Entwicklungsphase besorgen“, kündigte Kofler an. In drei bis fünf Jahren soll das Unternehmen dann in eine Größenordnung von einer Milliarde Euro Umsatz wachsen.

Nach Angaben der Social Chain Group verfolgen insgesamt über 80 Millionen Follower weltweit die Social-Media-Kanäle des Tochterunternehmens Media Chain. Dieses habe im Juli 2018 rund 1,8 Milliarden Social-Media-Views erzielt.

Damit stehe Media Chain, gemessen an der Reichweite, auf Patz sieben der größten Social-Media-Unternehmen Europas, hinter Axel Springer (2,3 Milliarden, Platz vier) und gleichauf mit der RTL Group. Allein im Juli hätten die hauseigenen Redaktionenvon Media Chain 1000 Videos für ihre Communities produziert.

Startseite

Mehr zu: Social Chain Group - Ex-Pro-Sieben-Chef Kofler will Social-Media-Firma an die Börse bringen

0 Kommentare zu "Social Chain Group: Ex-Pro-Sieben-Chef Kofler will Social-Media-Firma an die Börse bringen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%