Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Start-up Bio-Lutions Eduardo Gordillo macht Einwegteller aus Pflanzen – und verändert die Kunststoffbranche

Der deutsch-kolumbianische Gründer will Kunststoff aus zur Plastikalternative machen. Erst in Indien, möglichst bald auch in Deutschland.
Seine Pilotanlage in Indien er mit finanzieller Hilfe der DEG aufgebaut. Quelle: Bio-Lution
Eduardo Gordillo

Seine Pilotanlage in Indien er mit finanzieller Hilfe der DEG aufgebaut.

(Foto: Bio-Lution)

BangaloreBananenstämme, Zuckerrohrblätter und die Spitzen der Arekapalme – im Kampf gegen die Plastikflut ist das für Eduardo Gordillo die perfekte Mischung. Ein Jahr lang hat der deutsch-kolumbianische Unternehmer in einer Pilotanlage am Rand der indischen Metropole Bangalore mit verschiedenen Pflanzen herumexperimentiert.

Nun sieht der Chef des Start-ups Bio-Lutions sein Produkt bereit für den Massenmarkt: Mit Einweggeschirr aus Pflanzenabfällen will er ab Juli in Indien durchstarten. Und schon 2019 möchte er das Konzept nach Deutschland bringen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter

Mehr zu: Start-up Bio-Lutions - Eduardo Gordillo macht Einwegteller aus Pflanzen – und verändert die Kunststoffbranche