Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ulrike Detmers Neue Chefin für Großbäckerei Mestemacher

Die Großbäckerei Mestemacher stellt sich neu auf: Ulrike Detmers ist neue Sprecherin des Unternehmens, das Backwaren bis nach Amerika exportiert.
02.02.2020 - 20:30 Uhr Kommentieren
Ulrike Detmers übernimmt die Führungsrolle bei der Großbäckerei Mestemacher. Quelle: Mestemacher GmbH
Ulrike Detmers

Ulrike Detmers übernimmt die Führungsrolle bei der Großbäckerei Mestemacher.

(Foto: Mestemacher GmbH)

Düsseldorf Bei der Gütersloher Großbäckerei Mestemacher, nach eigenen Angaben Weltmarktführer für Pumpernickel und haltbare Vollkornprodukte, übernimmt Ulrike Detmers die Führungsrolle.

Schon bislang leitete die Marketingexpertin und Wirtschaftsprofessorin als geschäftsführende Gesellschafterin das Unternehmen im Trio mit ihrem Mann Albert Detmers, 70, und dem Schwager Fritz Detmers, 73.

Die beiden bleiben in der Geschäftsführung, zu Beginn des Jahres 2020 ist nun aber die 63-Jährige in die Sprecherinnenrolle gewechselt. Zur Seite steht ihr eine neue Gruppenleitung, für die auch die Mestemacher Management GmbH neu geschaffen wurde. Ihr gehören außerdem Kim Folmeg, Marta Glowacka und Käthi Penner an.

Die Verteilung der Posten auf je drei Frauen und Männer zeugt von einem Merkmal der Mestemacher-Gruppe, auf das Ulrike Detmers ebenso stolz ist wie auf das eigene westfälische Pumpernickel: Die promovierte Philosophin, die an der Fachhochschule Bielefeld unter anderem zu Personal- und Gleichstellungsfragen forscht, hat sich schon früh der Förderung von Frauen und einer partnerschaftlichen Aufteilung von Erwerbs- und Familienarbeit verschrieben. Sie hat dafür die Auszeichnung für „Managerin des Jahres“ initiiert – und einige Jahre später das Pendant für den „Spitzenvater“.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Für diese Initiativen und das soziale Engagement ist Mestemacher bekannt – und nicht nur beim Anwerben von Fachkräften an den eher provinziellen Standorten erfolgreich. So hat die Großbäckerei, deren Wurzeln bis ins 19. Jahrhundert zurückreichen und die heute zur Hälfte den beiden Familienstämmen Albert und Ulrike Detmers sowie Fritz und Helma Detmers gehört, 2019 den Umsatz um knapp zwei Prozent auf 165,9 Millionen Euro gesteigert – der höchste Umsatz in der Unternehmensgeschichte. Auch für dieses Jahr peilt Detmers ein leichtes Umsatzwachstum an.

    Knapp ein Drittel der Umsätze wird im Ausland generiert. Die Vollkornbrote, Knäckebrotscheiben, Müslis und Tiefkühl-Kuchen werden unter anderem in EU-Staaten sowie nach Nordamerika, Südamerika, Südafrika, Australien, Neuseeland, die Vereinigten Arabischen Emirate, Südkorea, China und Japan exportiert.

    In Japan kleben Hinweise auf die Förderung von Gleichstellung auf den Packungen – laut Ulrike Detmers ist das dort ein Verkaufsargument.

    Mehr: Oft bleiben Ausbildungsplätze frei, weil viele lieber studieren möchten. Mittelständler lassen sich allerhand einfallen, um junge Leute zu begeistern.

    Startseite
    0 Kommentare zu "Ulrike Detmers: Neue Chefin für Großbäckerei Mestemacher"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%