Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Gute Konjunktur Handwerk bremst Stellenabbau

Dank guter Geschäfte hat das Handwerk seinen Stellenabbau 2006 deutlich verlangsamt. Auch der Umsatz legte deutlich zu. Lediglich eine Gruppe hatte weniger in den Kassen.

HB BERLIN. Die Zahl der Beschäftigten sank im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. 2005 hatte es noch ein Minus von 3,6 Prozent und 2004 von 3,4 Prozent gegeben.

Der Personalabbau setzte sich in allen Bereichen fort. Besonders deutlich fiel der Rückgang im Bauhauptgewerbe mit 3,1 Prozent aus.

Wegen der guten Konjunktur steigerten die Handwerksbetriebe ihren Umsatz 2006 um 5,9 Prozent. In den beiden Vorjahren hatte es jeweils ein Minus gegeben. Das kräftigste Plus erzielten gewerbliche Handwerker wie Metallbauer und Informationstechniker mit 8,9 Prozent. Lediglich Friseure hatten weniger in den Kassen: Ihre Erlöse schrumpften um 2,2 Prozent.

Die Daten sind mit den Jahren vor 2004 nicht vergleichbar, weil seitdem weniger Handwerksberufe erfasst werden.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite