Worauf ich stolz bin „Wir haben uns eine Nische geschaffen“

Faber-Castell will bodenständig sein, und statt neue Produkte zu erfinden, lieber die alten verbessern. Damit hat es das Familienunternehmen sogar bis ins Luxus-Kaufhaus Harrods geschafft – mit einem Bleistift.
Kommentieren
„Gewöhnliche Dinge außergewöhnlich gut machen“: Anton Graf von Faber-Castell im Familienschloss in Stein. Quelle: Bernd Telle für Handelsblatt

„Gewöhnliche Dinge außergewöhnlich gut machen“: Anton Graf von Faber-Castell im Familienschloss in Stein.

(Foto: Bernd Telle für Handelsblatt)

„Wir wollen Produkte kontinuierlich verbessern, die wir schon seit langer Zeit im Sortiment haben. Das ist für mich eine der Kernleistungen des Unternehmens Faber-Castell: gewöhnliche Dinge außergewöhnlich gut zu machen. Wir freuen uns, dass das Luxus-Kaufhaus Harrods in London unseren „Perfekten Bleistift“ führt. Das wäre mit einem Luxus-Füller oder Luxus-Kugelschreiber schwieriger gewesen, denn da gibt es schon viele Marken. Im Bereich der hochwertigen Bleistifte gibt es niemanden außer uns. Wir haben uns hier eine Nische geschaffen.“

Das vollständige Interview finden Sie im Kaufhaus der Weltwirtschaft.

Aufgezeichnet von Dana Heide.

  • Anton Graf von Faber Castell
Startseite

0 Kommentare zu "Worauf ich stolz bin: „Wir haben uns eine Nische geschaffen“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%