Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Illegale Beschäftigungen Mehr Strafverfahren wegen Schwarzarbeit in Baubranche

Einem Medienbericht zufolge ist die Anzahl der Strafverfahren um 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Der entstandene Schaden war aber rückläufig.
08.03.2020 - 01:46 Uhr Kommentieren
In der Baubranche gibt es weiter viele Schwarzarbeiter. Quelle: dpa
Bauarbeiter bei der Arbeit

In der Baubranche gibt es weiter viele Schwarzarbeiter.

(Foto: dpa)

Berlin Die Behörden haben einem Medienbericht zufolge im vergangenen Jahr deutlich mehr Fälle von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung in der Baubranche aufgedeckt. Wie die Zeitungen der Funke Mediengruppe (Sonntag) unter Berufung auf Zahlen des Bundesfinanzministeriums berichteten, stieg die Anzahl der Strafverfahren wegen dieser Vergehen im Jahr 2019 auf 10 654 Fälle - ein Plus von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Rückläufig sei hingegen die Summe des entstandenen Schadens aufgrund hinterzogener Steuern und nicht gezahlter Sozialabgaben gewesen. Diese habe 2019 mit 364 Millionen Euro 4,7 Prozent unter dem Vorjahreswert gelegen. Dem Bericht zufolge waren vergangenes Jahr 13 855 Arbeitgeber kontrolliert worden – 670 mehr als 2018.

Für die Bekämpfung von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung ist eine Sonderheit beim Zoll zuständig, die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS). Mitte vergangenen Jahres hatten Bundestag und Bundesrat beschlossen, dass sie mehr Personal und Befugnisse bekommt. Der Zoll untersteht dem Bundesfinanzministerium.

Mehr: Der Personalaufbau der Finanzkontrolle Schwarzarbeit kommt nur schleppend voran. Bereits jetzt sind 1.300 Planstellen unbesetzt, die Kontrolldichte nimmt ab.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    0 Kommentare zu "Illegale Beschäftigungen: Mehr Strafverfahren wegen Schwarzarbeit in Baubranche"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%