Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Küchenhersteller Alno streicht Stellen bei Tochter Wellmann

Der finanziell angeschlagene Küchenhersteller Alno will bei seinem Tochterunternehmen Wellmann im nordrhein-westfälischen Enger 400 von 700 Arbeitsplätzen streichen. Zudem soll die Arbeitszeit anghoben werden.

HB PFULLENDORF/ENGER. Zusätzlich sollen die Mitarbeiter in diesem Jahr 80 zusätzliche Arbeitsstunden und von 2008 an jährlich 150 zusätzliche Stunden ohne Lohnausgleich leisten, teilte Alno am Dienstag in Pfullendorf (Kreis Sigmaringen) mit. „Die Geschäftsführung der Wellmann KG strebt einen schnellen Verhandlungsabschluss mit den Arbeitnehmervertretern an und erwartet eine konstruktive Zusammenarbeit zum Erhalt des Standortes“, hieß es in der Mitteilung.

Startseite
Serviceangebote