Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Modellbauer Christian und Lothar Rietze Kleine Autos, großer Zoff

Die beiden fränkischen Modellauto-Fabrikanten kämpfen am Donnerstag in Hamburg vor Gericht gegen einen mächtigen Gegner: Volkswagen. Sie liegen bereits seit Jahren im Streit – und sehen ihr Lebenswerk bedroht.
Es geht um die Existenz. Quelle: Rietze Group
Christian (l.) und Lothar Rietze

Es geht um die Existenz.

(Foto: Rietze Group)

Lothar Rietze, 65, wollte längst den wohlverdienten Ruhestand genießen. Vor zwei, drei Jahren schon sollte Sohn Christian, 38, die Firma übernehmen. Doch aus dem gemütlichen Rentnerleben wurde bis heute nichts – im Gegenteil: Der Unternehmer hat so viel zu tun wie nie. Er sieht sein Lebenswerk bedroht durch Europas größten Autohersteller Volkswagen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Modellbauer Christian und Lothar Rietze - Kleine Autos, großer Zoff