Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nachfolge-Regelung Unternehmer müssen loslassen können

Seite 3 von 3:

Ob Verkauf oder Übergabe an ein Familienmitglied oder einen externen Manager: die Entscheidung hängt auch davon ab, ob dem Unternehmer klar ist, wie er sich die Zeit danach vorstellt, erläutert Reinhardt. Will man noch mitarbeiten? Reicht eine Funktion im Beirat? Oder will man aussteigen und zum Segeltörn aufbrechen?

Wer lieber unternehmerisch tätig bleiben will, sollte die schrittweise Aufteilung der Verantwortung zwischen ihm und einem Nachfolger prüfen. Oft übernimmt der Firmensenior später repräsentative Aufgaben oder betreut Schlüsselkunden.

Wolfram Birkel wird sich demnächst aus der Führung des Technologieparks zurückziehen und verstärkt um Beteiligungen der Gruppe kümmern. Dass Unternehmer oft nicht loslassen und Nachfolgern nicht vertrauen, sieht er als größtes Problem. „Man muss akzeptieren, dass die junge Generation einen anderen Stil hat, der vielleicht besser zur heutigen Zeit passt“, sagt er. „Das heißt ja noch lange nicht, dass man selbst alles schlecht gemacht hat.“

Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter
Startseite
Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote