Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Preisverleihung Vorfahrt für den Kunden

Seite 2 von 2:
Punktesystem bewertet Service

Diese gesetzlichen Krankenkassen bieten den besten Service

Stark auf die Motivation der 300 Beschäftigten setzt Dr. Schnell Chemie. „Wir schaffen im eigenen Unternehmen Begeisterung und eine persönliche Atmosphäre. Unsere Mitarbeiter übertragen beides an unsere Kunden“, sagt Franz Felbermeir, stellvertretender Marketingleiter des Münchener Herstellers von Reinigungsmitteln für Industrie und Gewerbe. Vielfältig sind die Angebote an die Belegschaft. So ist die jährliche Ferienfreizeit für Mitarbeiterkinder regelmäßig ausgebucht. Dr. Schnell Chemie übernimmt die Hälfte der Kosten. Für die Mitarbeiter bietet der Mittelständler Yogakurse und eine Rückenschule. Es gibt ein festes Budget für Teambuilding-Maßnahmen.

„Im Kundenkontakt bevorzugen wir die persönliche Ansprache, wo andere längst einen automatisierten Dialog etwa via App nutzen“, sagt Felbermeir. Dr. Schnell Chemie erreichte einen Eintrag in der Exzellenzgruppe, die Unternehmen mit besonders guter Kundenorientierung umfasst.

Platz neun in der Rangliste der besten B2B-Unternehmen erreichte Schneider Electric. Der Anbieter von Energiemanagement und Automation setzt auf ein besonderes System zur Kundenorientierung. Nach einem weltweit einheitlichen Standard werden Kunden an jedem Kontaktpunkt über Zufriedenheit und Weiterempfehlungsbereitschaft befragt - vom Erstkontakt etwa über die Webseite bis zum Service nach einem Projektabschluss.

Alle Daten der jährlich 500.000 Befragungen, vor allem Kommentare von Kunden, fließen in ein zentrales IT-System ein, wo sie in ein Punktesystem umgewandelt werden. So stellt Schneider Electric eine weltweite Vergleichbarkeit der Ergebnisse her. Neben der generellen Zufriedenheit der Kunden erkennt das Unternehmen Optimierungspotenziale in der Kontaktkette mit dem Kunden.

Die Erfolgsmessungen fließen in die Zielsysteme der Mitarbeiter und Führungskräfte ein. Die Auswertung der Ergebnisse und Erkenntnisse geschieht an höchster Stelle: in einem Ausschuss auf Geschäftsleitungsebene.
Auszeichnung Veranstalter des Awards ist das Kölner Beratungsunternehmen ServiceRating, Wettbewerbspartner sind das Institut für Marktorientierte Unternehmensführung der Universität Mannheim, das Marktforschungsunternehmen YouGov sowie das Handelsblatt.

Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Preisverleihung - Vorfahrt für den Kunden

0 Kommentare zu "Preisverleihung: Vorfahrt für den Kunden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote