Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Steinway-Europachef Guido Zimmermann Selbstspielende Flügel sollen betuchte Kunden locken

Der ehemalige Montblanc-Manager soll Steinway & Sons auf ein neues Level heben und dafür künftig wohlhabende Nicht-Klavierspieler als Kunden gewinnen – mit selbstspielenden Flügeln. Auch sonst dürfte sich unter seiner Führung einiges ändern im Hause Steinway.
Update: 05.04.2017 - 14:54 Uhr
Reiche Leute im Visier. Quelle: dpa
Steinway-Manager Zimmermann am Flügel

Reiche Leute im Visier.

(Foto: dpa)

Hamburg Er ist nicht der beste Geschichtenerzähler, aber darum geht es ja auch gar nicht. Jacob Karlzon fantasiert, sein unsichtbarer Zwillingsbruder sitze auf dem Klavierhocker vor dem schwarzen Flügel. Er selbst werde am roten Steinway Platz nehmen, beide dann ein Duett spielen. Und tatsächlich: Wie von Geisterhand spielt der schwarze Flügel los, Karlzon steigt mit ein. Musik erfüllt die Fabrikhalle.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Der Handelsblatt Expertencall