Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Steuerbeschlüsse Handwerk rechnet mit Auftragsschub

Die von der Bundesregierung geplante steuerliche Abzugsfähigkeit von Handwerkerrechnungen wird nach Ansicht des Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Otto Kentzler, zu neuen Aufträgen für Handwerksbetriebe führen.

HB DÜSSELDORF. "Wir erwarten einen Auftragsschub und wir erwarten Neueinstellungen", sagte Kentzler dem Handelsblatt. "Wichtig ist, dass jetzt schnell Klarheit über die steuerlichen Rahmenbedingungen zum Jahreswechsel herrscht. Nur so können Handwerksbetriebe dann auch ab Januar 2006 mit diesem Instrument bei ihren Kunden werben. Nur so kann die Absetzbarkeit von Handwerkerleistungen in Privathaushalten tatsächlich Wirkung erzeugen und zu nennenswert mehr Jobs im Bau- und Ausbaugewerbe führen", sagte Kentzler.

Das Bundeskabinett wird voraussichtlich noch diese Woche beschließen, dass bis zu einer Höhe von 3000 Euro, 20 Prozent von bestimmten Handwerkerrechnungen von Privathaushalten steuerlich geltend gemacht werden können.

Der Handelsblatt Expertencall
Startseite