Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Umfrage Mittelständler sind immer besserer Laune

Das Geschäftsklima im Mittelstand hat sich im August im Rekordtempo verbessert. Der zentrale Indikator im KfW-ifo-Mittelstandsbarometer stieg im Vergleich zu Juli um 5,5 Prozent. So einen deutlichen Zuwachs gab es fast 20 Jahre nicht mehr.
Die Stimmung bei mittelständischen Betrieben wird immer besser. Quelle: Pressebild

Die Stimmung bei mittelständischen Betrieben wird immer besser.

(Foto: Pressebild)

HB FRANKFURT. Das sei der fünfte Anstieg in Folge und zugleich der kräftigste Zuwachs seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 1991, erklärten die KfW Bankengruppe und das Münchner ifo Institut am Montag.

Getragen wird die Verbesserung den Angaben zufolge vor allem von einem Rekordanstieg der Geschäftserwartungen. Sie stiegen um 8,2 Zähler, fast das Vierfache der durchschnittlichen Veränderung in einem Monat, und erreichten minus 1,4 Saldenpunkte, was nahezu dem langjährigen Durchschnittsniveau entspreche. Zum zweiten Mal in Folge stieg auch die Einschätzung der aktuellen Geschäftslage (plus 3,2 Zähler auf minus 11,9 Saldenpunkte).

Auch das Geschäftsklima bei den Großunternehmen hat KfW und ifo zufolge sich im August kräftig aufgehellt. Es liegt nun nach einem Anstieg um 4,5 Zähler bei minus 17,7 Saldenpunkten.

Der Einzelhandel war der Erhebung zufolge wie schon im Juli der am besten gestimmte Zweig der mittelständischen Wirtschaft. Aber auch Industrie und Außenhandel begännen infolge der globalen Nachfrageerholung wieder Tritt zu fassen.

Mit der allgemeinen Klimaverbesserung im Mittelstand scheine auch der Druck zum Arbeitsplatzabbau etwas nachzulassen, erklärten KfW und ifo Institut. Sowohl die mittelständischen (plus 2,5 Zähler auf minus 5,6 Saldenpunkte) als auch die großen Unternehmen (plus 2,3 Zähler auf minus 12,0 Saldenpunkte) gingen im August weniger stark von Beschäftigungsverlusten aus als in den Monaten zuvor.

Handelsblatt Zukunft Mittelstand Newsletter
Startseite
Serviceangebote