VDMA-Präsident Welcker zur GroKo „Ein großer Wurf für unser Land bleibt aus“

Der Mittelständler und Präsident des Maschinenbauverbands spricht über die Tarifrunde, die Ergebnisse der Sondierungen und die Regulierungswut – und erklärt, warum er trotz allem mit seinem Unternehmen in Köln bleibt.
Der mittelständische Unternehmer leitet eine Familienfirma in vierter Generation. Quelle: VDMA
Carl Martin Welcker

Der mittelständische Unternehmer leitet eine Familienfirma in vierter Generation.

(Foto: VDMA)

KölnAuf den fast zwei Meter großen Reliefglobus im Eingangsbereich seines Firmensitzes am Kölner Rheinufer ist Carl Martin Welcker sichtlich stolz. „Den habe ich mal direkt von einer Messe mitgenommen“, sagt er und dreht an der Weltkugel. In viele Länder, die an ihm vorbeiziehen, verkauft er seine Werkzeugmaschinen. Im Besprechungsraum legt er dann erst einmal sein Sakko ab. Er braucht Bewegungsfreiheit, denn es gibt Themen, vor allem politischer Natur, die ihn aufregen – so sehr, dass er auf seinem Stuhl nach vorne schnellt oder auf die Lehne hämmert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: VDMA-Präsident Welcker zur GroKo - „Ein großer Wurf für unser Land bleibt aus“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%