Anzeigensonderveröffentlichung
Kategorien
Digitalwährungen

Binance oder bitcoin.de? Krypto Börsen Vergleich

Sido und Kool Savas veröffentlichten 2018 einen Song zum Thema Bitcoin: Die Empfehlung lautete „hodln“ – also Bitcoin halten. Aktuell kostet ein Bitcoin wieder ein kleines Vermögen und der Kurs steht Ende 2020 knapp unterhalb der 20.000 US-Dollar Marke. Wer jetzt noch einsteigen möchte, muss sich auf einer digitalen Handelsplattform, wie bitcoin.de oder Binance, anmelden.

Der größte deutsche Anbieter für das Geschäft mit Bitcoin ist bitcoin.de – weltweit ist es die Krypto Börse Binance. Im Gegensatz zu Binance ist bitcoin.de ein Marktplatz: Käufer kaufen Bitcoin direkt von privaten Verkäufern.

InfoBinanceBitcoin.de
Webseitebinance.combitcoin.de
Einzahlungsmöglichkeitenu.a. Überweisung, Kreditkartekeine Einzahlung notwendig; Bezahlung direkt via SEPA-Überweisung
Einzahlungsgebühr (Fiatgeld)Banküberweisung kostenfrei
1,80 Prozent mit Kreditkarte
kostenfrei
Auszahlungsgebühr (Krypto)variiert je nach Coinfluktuierender Wert
Registrierung / Verifizierung VideoIdent (gebührenfrei)PostIdent, VideoIdent (14,90 € Gebühren), Klarna Überweisung
Regulierungkeinekeine
Handelsgebühr0,1 % des Umsatzes
(Kauf und Verkauf)
0,5 %
Anzahl handelbarer Kryptowährungenüber 150 Coins;
darunter BTC und ETH
5;
darunter BTC und ETH

Binance und bitcoin.de im Vergleich

Bitcoin.de existiert seit 2011 und hat sich seitdem auf dem deutschen Markt etabliert: Aktuell sind über 900.000 Nutzer auf der Seite registriert. Binance ist eine sehr junge Krypto Börse: Die Gründung liegt erst drei Jahre zurück – trotzdem ist Binance bereits jetzt die Plattform mit dem höchsten Handelsvolumen.

Regulierung

Wie der Name vermuten lässt ist bitcoin.de ein deutsches Unternehmen – Binance hat seinen Sitz auf Malta. Das ist insofern relevant, da je nach Land unterschiedliche Behörden für die Regulierung zuständig sind. In Deutschland ist es die BaFin, welche die Fidor Bank – also die Partnerbank von bitcoin.de – reguliert. Der Anbieter Binance agiert ohne die Kontrolle einer Finanzdienstleistungsaufsicht.

Handelbare Kryptowährungen

Neben dem enormen Handelsvolumen auf Binance, ist auch die Anzahl der angebotenen Coins groß – momentan sind es über 150 Kryptowährungen, dazu kommen Derivate, wie Futures oder Optionen.

Bitcoin.de dagegen beschränkt sich hauptsächlich auf die Bitcoin Familie: Dazu gehört der Bitcoin, Bitcoin Gold, Bitcoin Cash, Bitcoin SV sowie Ethereum. Der deutsche Anbieter möchte in Zukunft weitere Kryptowährungen in sein Portfolio integrieren.

bitcoin.de Krypto Börse
  • Keine Einzahlung notwendig
  • Handelsgebühr 0,5 %
  • 5 Kryptowährungen

Registrierung und Verifizierung

Die Verifizierung bei Binance besteht aus dem Nachweis eines Lichtbildausweises, dem Upload eines Selfies, einer Webcamschalte und einer Bestätigung der Wohnadresse, das kann beispielsweise eine Stromrechnung sein.

Während des Verifizierungsprozesses auf bitcoin.de müssen Neukunden die Echtheit ihres Mobiltelefons nachweisen, via VideoIdent oder PostIdent die eigene Person identifizieren und mittelst Kleinstüberweisung ein Bankkonto aktivieren. Die Überweisung können Anleger entweder via Bitpayment.de oder Sofort-Überweisung tätigen – eine Alternative ist die Eröffnung eines Kontos bei der Fidor Bank: Das bietet wiederum den Vorteil Express-Überweisungen beim Kauf und Verkauf von Bitcoin zu nutzen.

Binancebitcoin.de
Online FormularOnline Formular
E-Mail BestätigungE-Mail Bestätigung
Verifizierung: VideoIdent

– Vor- und Nachname
– Geburtstag
– Adresse
– Upload: Ausweis
– Upload: Foto mit Ausweis & Datum

Es entstehen keine Kosten für die Verifizierung
Referenzkonto angeben

Kontoverifikation per Sofortüberweisung (Klarna – Kosten ca. 0,20 €)

Identifizierung über VideoIdent- oder PostIdent-Verfahren (Kosten ca. 14,90 €)

Handel mit Euro

Ist der Prozess vollständig abgeschlossen, kann der Handel mit Kryptowährungen beginnen. Auf Binance können aktuell nur Bitcoin, Ethereum, Binance Coin, Ripple, Polkadot, Cardano, Chainlink, Litecoin und Swipe gegen Euro gehandelt werden – alle weiteren Coins können Anleger gegen Bitcoin tauschen. Bitcoin.de akzeptiert ausschließlich Euro.

Einzahlung

Vor dem Kauf von Bitcoin müssen Nutzer auf Binance eine Einzahlung tätigen. Dafür bietet die Plattform unterschiedliche Zahlungsweisen an: Eine klassische SEPA-Überweisung ist kostenlos – für Überweisungen via Kreditkarte verlangt Binance Gebühren in Höhe von 1,8 Prozent.

Auf bitcoin.de ist keine Einzahlung nötig. Beim Kauf überweist der Käufer via SEPA-Überweisung den Betrag an den Käufer – da das 1-2 Tage dauert, braucht es auch etwas bis man seine Bitcoin erhält. Haben Käufer und Verkäufer ein Konto bei der Fidor Bank, gibt es die Möglichkeit des Express-Handels: Das Verfahren dauert nur wenige Sekunden.

Binance Krypto Börse
  • Traden: Über 150 Coins, Futures und Derivate
  • Einzahlung über SEPA-Überweisung kostenlos
  • Handelsgebühr: 0,1 Prozent
  • Sicherheit: 2FA, SSL, Binance Trust Wallet, Anti-phishing Code, Address Management
  • Keine Regulierung

Kauf von Bitcoin

Das Handelsprinzip und der eigentliche Kauf und Verkauf von Kryptowährungen ist auf beiden Plattformen simpel. Bei Binance ist lediglich darauf zu achten, die richtigen Währungspaare zu wählen: So zum Beispiel BTC/EUR für den Kauf von Bitcoin mit Euro. Trader können außerdem zwischen einer Market-Order und einer Limit-Order wählen.

Bei bitcoin.de müssen Käufer erst nach einem passenden Angebot suchen. Das geschieht entweder über die Suchfunktion oder direkt über eine Liste mit Kauf- und Verkaufsangeboten. Ist das passende Angebot gefunden, blockiert bitcoin.de das Angebot für andere Interessenten. Sobald die Zahlung eingegangen ist, überweist der Verkäufer die Bitcoin auf das Exchange Wallet des Käufers: Das Ganze dauert meist 1-2 Tage.

Verkauf von Bitcoin

Der Verkauf von Bitcoin ist bei Binance ebenso simpel wie der Kauf und folgt dem gleichen Prinzip. Über bitcoin.de lassen sich Verkaufsangebote inserieren – dabei erscheinen die Angebote, die sich Nahe des Marktpreises befinden zuerst: Das Verkaufsangebot muss mindestens 60 Euro betragen. Verkäufer können auch direkt Kaufangebote annehmen, um so ihre Kryptowährungen zu verkaufen.

Gebühren

Die Handelsgebühren betragen bei Binance 0,1 Prozent und bei bitcoin.de 0,5 Prozent. Binance verlangt keine Auszahlungsgebühren auf Fiatgeld, dafür auf Kryptowährungen – diese unterscheiden sich von Coin zu Coin. Die Auszahlungsgebühr für Kryptowährungen auf bitcoin.de ändert sich regelmäßig und kann somit auch nicht pauschalisiert werden – der aktuelle Wert ist hier einsehbar.

bitcoin.de Krypto Börse
  • Keine Einzahlung notwendig
  • Handelsgebühr 0,5 %
  • 5 Kryptowährungen

Service

Beide Anbieter erlauben Kunden eine kostenfreie Exchange Wallet zu nutzen. Im Gegensatz zu bitcoin.de bietet Binance außerdem eine App für die mobile Nutzung an. Sowohl Binance als auch bitcoin.de haben eine deutschsprachige Website. In der Binance Academy profitieren vor allem Neulinge von allerlei Informationen im Bereich Kryptowährungen – bitcoin.de beantworet in seinem FAQ Bereich die wichtigsten Fragen.

Tipp: Coins sollten für gewöhnlich nicht auf einer Exchange Wallet verwahrt werden – hier haben Anleger die geringste Kontrolle. Empfehlenswert sind dagegen Cold Wallets, wie Ledger oder Trezor.

Sicherheit

Beide Anbieter gelten als sicher und setzen auf die die Zwei-Faktor-Authentifizierung, die dafür sorgt, dass sich kein Dritter Zugang zum eigenen Konto verschafft. Binance nutzt außerdem eine SSL Verschlüsselung für die Website und listet alle vergangenen Log-In Versuche. Die vielen User und die Größe der beiden Plattformen sprechen für die Seriosität der Anbieter.

Bitcoin.de gehört außerdem zur Bitcoin Group SE, die sogar börsennotiert ist.

Binance überzeugt durch das größere Angebot

Binance überzeugt durch mehr Flexibilität – Kunden können mehr Coins erwerben und müssen sich beim Ordervolumen nicht nach Angebot und Nachfrage richten. Bitcoin.de bietet nur wenige Coins zum Kauf an und Käufer sind abhängig von den Verkäufern.

Die Handelsgebühr fällt bei Binance niedriger aus und es gibt mehr Zahlungsmöglichkeiten. Kauf und Verkauf sind bei beiden Anbietern unkompliziert. Bitcoin.de punktet vor allem als deutscher Anbieter und mit der Zugehörigkeit zur Bitcoin Group SE steht ein börsennotiertes Unternehmen hinter der digitalen Handelsplattform.

Binance Krypto Börse
  • Traden: Über 150 Coins, Futures und Derivate
  • Einzahlung über SEPA-Überweisung kostenlos
  • Handelsgebühr: 0,1 Prozent
  • Sicherheit: 2FA, SSL, Binance Trust Wallet, Anti-phishing Code, Address Management
  • Keine Regulierung

Häufige Fragen zu Binance und bitcoin.de

Welche Zahlungsmöglichkeiten bietet Binance?

Möglich sind SEPA-Überweisungen, Kreditkarte, iDeal, AdvCash und Etana.

Was ist der Trust Level bei bitcoin.de?

Der Trust Level setzt sich aus der Relation von positiven zu negativen Bewertungen anderer Nutzer zusammen. Er soll anderen Mitgliedern einen Hinweis über die Vertrauenswürdigkeit liefern.

Kann man auf Binance Euro einzahlen?

Ja Binance hat sich im Juni 2020 mit dem Finanzdienstleister Clear Junction zusammengetan, um Kunden per Banküberweisung Ein- und Auszahlungen in Euro zu ermöglichen.