Anzeigensonderveröffentlichung
Kategorien
Digitalwährungen

Bitcoin Cash kaufen: Diese Krypto-Börsen sind seriös

Das Wichtigste in Kürze:

  • Bitcoin Cash stammt vom klassischen Bitcoin ab und zählt zu den größten Kryptowährungen.
  • Obwohl sie sehr populär ist, kann sie bei weitem nicht an das Handelsvolumen von Bitcoin anknüpfen.
  • Seriöse Anbieter für den Handel mit Bitcoin Cash sind Justtrade, Bison und Binance.

Bitcoin und Bitcoin Cash – der Name lässt es bereits vermuten – haben einen gemeinsamen Ursprung. Beide basieren auf der gleichen Blockchain. In solchen Datenbanken sind alle Transaktionen einer Kryptowährung dokumentiert und über ein Verschlüsselungsverfahren miteinander verkettet.

2017 stritten die Bitcoin-User über eine Änderung im Computercode. Einige wollten mehr Transaktionen ermöglichen, andere nicht. Also spaltete sich die neue Blockchain von der alten ab. Bitcoin Cash war geboren und ist seitdem unabhängig vom normalen Bitcoin.

Kurshoch liegt in weiter Ferne

Auf der Webseite CoinMarketCap, die Informationen zu den verschiedensten Kryptowährungen bereitstellt, ist Bitcoin Cash die zehntgrößte Kryptowährung mit einer Marktkapitalisierung von mehr als zehn Milliarden US-Dollar.

Auch wenn der Kurs aktuell weit vom früheren Höchststand von 3.000 US-Dollar entfernt ist, investieren nach wie vor viele Anleger in der Digitalwährung. Das liegt auch daran, dass der Handel mit Bitcoin Cash auf zahlreichen Kryptobörsen möglich ist.

Justtrade

Über Justtrade, einen Online Broker mit Sitz in Deutschland, können Anleger insgesamt fünf Kryptowährungen kaufen und verkaufen. Neben Bitcoin Cash gehören noch Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple dazu.

Eine Besonderheit der Plattform: Kunden können ihre Kryptowährungen nicht auf ein externes Wallet transferieren. Abgesehen davon bietet Justtrade einen schnellen und günstigen Zugang für den Handel mit Bitcoin Cash.

InfoJusttrade
DepotführungKostenlos
DepoteröffnungVideoIdent
Order­kosten0,00 Euro,
500 € Mindestordervolumen
BörsenplätzeLS Exchange, Quotrix
Anzahl ETFsCa. 1.000
ETF Ordergebühren0,00 Euro
(Kostenlose) ETF-Sparpläne
(nicht relevant, da keine ETF Ordergebühren)
Einlagensicherung100.000 Euro
Zusätzliche freiwillige EinlagensicherungÜber Sutor Bank mind. 750.000 Euro
Kostenloser Depotwechsel
Verwahrungsentgelt-0,50 % p. a
Webseitejusttrade.com

Sutor Bank verlangt Negativzins

Die Kontoeröffnung ist kostenlos und dauert nur wenige Minuten. Interessenten müssen sich die entsprechende App auf ihr Smartphone oder Tablet laden und einige persönliche Angaben machen. Nach der erfolgreichen Legitimierung per Videoident ist die die Depoteröffnung abgeschlossen. Nun lässt sich per SEPA-Überweisung ein Guthaben auf das bei der Sutor Bank geführte Verrechnungskonto einzahlen.

Hinweis: Für Geld, das auf dem Verrechnungskonto liegt, verlangt die Sutor Bank einen Negativzins von 0,5 Prozent im Jahr.

justtrade Online Broker im Vergleich
  • 0,00 Euro Depotführungsgebühren
  • 0,00 Orderkosten
  • Minimum Spread 0,3 %
  • 5 Kryptowährungen

Kein Transfer auf ein externes Wallet

Der Broker verlangt für den Kauf und Verkauf von Bitcoin Cash eine Gebühr. Sie entspricht einem Minimumspread von anteilig 0,3 Prozent auf jede Transaktion. Die Mindestordergröße beträgt 50 Euro.

Da Kunden die erworbenen Coins nicht auf ein externes Wallet transferieren können, verwahrt sie das Münchner Bankhaus von der Heydt, mit dem Justtrade kooperiert. Dort lagern die Kryptowerte der Kunden getrennt von den eigenen Beständen der Bank. Für den Fall eines Diebstahls sind sie zusätzlich durch eine Versicherung geschützt.

Kunden können die Handelsplattform per App oder über ihren Browser nutzen. Dort lässt sich innerhalb von Sekunden zwischen dem Wertpapierhandel und dem Kryptohandel wechseln. Bei Fragen gibt es einen FAQ-Bereich und der Kundenservice ist via Textnachricht oder E-Mail zu erreichen.

Bison

Die Gruppe Börse Stuttgart bietet über Bison den Handel mit Kryptowährungen an. Nutzer haben hier die Möglichkeit, fünf Kryptowährungen zu kaufen und zu verkaufen. Zur Wahl stehen Bitcoin Cash, Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple. Aktuell lässt sich das Angebot nur über die dazugehörige App nutzen. Eine Desktopvariante ist nach Auskunft des Unternehmens in Arbeit.

InfoBison
Anteiliger Spread pro Kauf bzw. VerkaufBitcoin Cash: 0,75%
Ein- & AuszahlungKostenlos
Verwahrung von KryptowährungenKostenlos
RegulierungBaFin
Webseitebisonapp.com
Weitere Alternative aus Deutschlandjusttrade.com

Demokonto hilft beim Einstieg

Die Registrierung nimmt nur wenig Zeit in Anspruch. Neukunden müssen einige persönliche Angaben machen und sich per Videoident-Verfahren legitimieren. Anschließend steht der ersten Einzahlung nichts mehr im Weg. Das Geld wird per SEPA-Überweisung auf ein Verrechnungskonto bei der Solarisbank überwiesen.

Tipp: Wer nicht direkt ins kalte Wasser springen möchte, kann mit Hilfe des Demokontos von Bison erste Erfahrungen im Handel mit Kryptowährungen sammeln.

Geringer Mindestumsatz

Bison ist weitgehend gebührenfrei. Kunden bezahlen lediglich einen anteiligen Spread für jede Transaktion. Dieser beträgt aktuell 0,75 Prozent, kann aber je nach Marktgegebenheit und Transaktionsvolumen variieren. Das Mindestordervolumen liegt bei 20 Euro und ist damit sehr gering.

Sobald Kunden ihre ersten Coins erworben haben, sollten sie sich um deren Verwahrung kümmern. Für Bison übernimmt das die Blocknox Gmbh, die ein ausgeklügeltes Sicherheitssystem zum Schutz aufgebaut hat. Nach Angaben des Unternehmens liegen alle Serverstandorte in Deutschland.

Tipp: Bei einer größeren Menge an Kryptowährungen ist es empfehlenswert, Coins auf ein externes Cold Wallet zu übertragen. So haben Kunden die Sicherheit ihrer Kryptowerte selbst in der Hand.

Cryptoradar – hilfreiches Feature

Der Cryptoradar von Bison ist ein Feature, das auf künstlicher Intelligenz basiert. Das Tool durchforstet täglich Millionen von Tweets zum Thema Blockchain und Kryptowährungen und fasst die wichtigsten Inhalte übersichtlich zusammen. Damit bleiben Nutzer auf dem Laufenden.

Der Kundenservice von Bison ist nur per E-Mail zu erreichen. Bei den meisten Fragen der FAQ-Bereich weiterhelfen.

Binance

Auf Binance, der größten Kryptobörse der Welt, werden mehr als 150 Digitalwährungen gehandelt – darunter auch Bitcoin Cash. Im Unterschied zu Justtrade und Bison handelt es sich nicht um einen deutschen Anbieter; das Unternehmen sitzt offiziell auf Malta. Die Vielzahl der User und das enorme Handelsvolumen sprechen aber für die Seriosität und Sicherheit von Binance.

InfoKrypto Börse: Binance
Homepagebinance.com
RegistrierungMit einer E-Mail Adresse über die Webseite
SitzMalta
Sprache WebseiteDeutsch
Coinsüber 150 Coins
darunter BTC, ETH, XRP
Zahlungsartenu.a. Überweisung, Kreditkarte
Einzahlungsgebühr0 Euro bei Banküberweisung
1,80 Prozent mit Kreditkarte
Tradinggebühr0,1 % des Umsatzes
(Kauf und Verkauf)
Sicherheit2FA, SSL
AppAndroid, iOS

Registrierung fordert Geduld

Der Registrierungsprozess ist bei Binance aufwendiger als bei anderen Plattformen. Zuerst müssen Interessenten ein Konto erstellen. Anschließend beginnt der Legitimierungsprozess. Nachdem Anleger einige Informationen zur eigenen Person angegeben hat, müssen sie eine Ausweiskopie hochladen.

Binance verlangt darüber hinaus ein Selfie und eine Verifizierung mittels Webcam. Im letzten Schritt muss man noch seine Wohnadresse bestätigen, wofür eine aktuelle Stromrechnung oder ein Kontoauszug genügt.

Eingeschränkter Handel

Ist das geschafft, können Kunden Geld auf ihr Konto einzahlen. SEPA-Überweisungen sind kostenfrei, nehmen allerdings etwas Zeit in Anspruch. Über die Kreditkarte geht es schneller, dafür fallen 1,8 Prozent Gebühren auf den Gesamtbetrag an. Ansonsten gibt es die Möglichkeit, Kryptowährungen einzuzahlen. Im Moment lassen sich aber nur wenige Coins gegen Euro handeln. Bitcoin Cash gehört dazu.

Die Handelsgebühr beträgt 0,1 Prozent und ist damit sehr günstig. Durch diverse VIP-Level, die rege Trader erreichen, kann sie sich weiter verringern. Wer mit dem hauseigenen Binance Coin handelt, spart sich zusätzlich 25 Prozent der Gebühren.

Die Aufbewahrung der Coins erfolgt über das Trust Wallet von Binance. Wer das nicht nutzen möchte, kann seine Kryptowerte auch direkt bei Binance liegen lassen. Das empfiehlt sich aber nur bei geringen Beträgen. Sicherer ist es, seine Coins auf Cold Wallets wie Ledger oder Trezor zu verwahren.

Binance Krypto Börse
  • Traden: Über 150 Coins, Futures und Derivate
  • Einzahlung über SEPA-Überweisung kostenlos
  • Handelsgebühr: 0,1 Prozent
  • Sicherheit: 2FA, SSL, Binance Trust Wallet, Anti-phishing Code, Address Management
  • Keine Regulierung

Breites Serviceangebot

Neben dem klassischen Handel von Bitcoin Cash und Co bietet Binance viele Features, zum Beispiel ein Lernzentrum und einen Charity Fund, über den Nutzer für wohltätige Zwecke spenden können.

Tauchen Fragen auf, können sie sich entweder an den Kundenservice von Binance wenden oder an die offizielle Telegram-Gruppe, die den Austausch mit anderen Mitgliedern ermöglicht.

Um die Sicherheit der Internetplattform zu gewährleisten, nutzt Binance eine Zwei-Faktor-Authentifizierung sowie ein SSL-Protokoll. Für den Fall, dass sich Dritte einen Zugang zum Konto verschaffen wollten, können Nutzer alle zurückliegenden Log-In Versuche einsehen.

Aktuell bemüht sich Binance um Lizenzen und Regulierungen durch staatliche Behörden, die der Kyptobörse noch fehlen. Sie könnten die Marktdominanz des Anbieters noch weiter ausbauen.

Häufige Fragen:

Wie viele Bitcoin Cash-Coins gibt es?

Insgesamt sind 21 Millionen Stück vorgesehen, von denen bereits fast 19 Millionen auf dem Markt sind. Es können also noch weitere 2 Millionen Coins erzeugt werden.

Wie weit kann der Kurs von Bitcoin Cash noch steigen?

Kursprognosen für Kryptowährungen zu treffen, ist schwer. Deshalb lässt sich auch nicht vorhersagen, wie weit Bitcoin Cash noch steigen wird. Nur so viel ist klar: Steigt Bitcoin, gewinnt wahrscheinlich auch Bitcoin Cash. Denn der Kurs der meisten Altcoins, die nach Bitcoin erfunden wurden, korreliert mit dem der Mutter aller Kryptowährungen.