Anzeigensonderveröffentlichung
Kategorien
Digitalwährungen

Krypto Börsen im Vergleich 2021

Rund acht US-Cent kostete ein Bitcoin im Juli 2010 – mehr als zehn Jahre später liegt der Kurs bei über 3o.000 US-Dollar. Anders ausgedrückt: Damals konnten Anleger vom Wert eines Bitcoins noch nicht einmal einen Kaugummi kaufen, heute gibt es dafür einen Kleinwagen.

Ähnlich wie der Aktienmarkt erlebte auch der Markt für Digitalwährungen ein äußerst volatiles Jahr 2020. Notenbanken kaufen Anleihen in Billionenhöhe und der Staat vergibt Konjunkturpakete in einem nie dagewesenen Ausmaß: Viele Anleger befürchten eine Geldentwertung und suchen deshalb nach alternativen Investitionsmöglichkeiten.

Digitale Währungen wie Bitcoin gelten als zukunftsfähig und deshalb auch als vielversprechende Geldanlage. Erst kürzlich kündigte der renommierte Online-Bezahldienst PayPal an, dass amerikanischen Nutzern im kommenden Jahr die Verwendung von Kryptowährungen ermöglicht wird.

Obwohl es dem Markt häufig noch immer an notwendigen staatlichen Regulierungen fehlt und die Szene generell als wenig vertrauenswürdig gilt, gibt es auch seriöse Krypto Börsen.

eToro Bitcoin Börse
  • 16 Kryptowährungen
  • Zahlungsarten: u.a. Kreditkarte, SEPA-Überweisung, PayPal
  • Sicherheit: 2FA, SSL, Einlagensicherung 20.000 €

Was ist eine Krypto Börse?

Eine Krypto Börse ist eine digitale Handelsplattform, auf der sich Kryptowährungen kaufen, verkaufen und tauschen lassen: Im Sinne der klassischen Börse gestaltet sich der Preis eines Coins nach dem Grundsatz von Angebot und Nachfrage.

Käufer haben dabei zwei Möglichkeiten, Kryptowährungen zu erwerben: Einmal als Direktkauf über den Anbieter – oder als Geschäft zwischen Käufer und Verkäufer.

Beim Direktkauf erstehen Investoren Bitcoin und Co direkt vom Anbieter der Plattform. Das ist zwar unkompliziert und schnell – dafür fallen die Kosten meist höher aus: Anbieter erwerben die Coins nämlich im Voraus und müssen diese auf eigenes Risiko vorrätig halten.

Bei der Alternative, dem Kaufvertrag zwischen zwei Privatpersonen, dient die Plattform lediglich als Vermittler. Für diesen Dienst behält der Betreiber dann einen bestimmten Prozentsatz an Gebühren ein. Ein Beispiel hierfür ist bitcoin.de.

Anmerkung: Wer seine eigenen Kryptowährungen kaufen möchte, sollte sich im Vornherein um die anschließende Verwahrung kümmern. Anleger sollten dafür ein externes Cold-Wallet erwerben oder erstellen, auf der sie ihre Coins nach dem Kauf lagern können: Das sorgt für die nötige Sicherheit.

Die richtige Börse finden

Die unterschiedlichen Anbieter haben Vor- und Nachteile. Neben den Konditionen und typischen Kriterien wie Benutzerfreundlichkeit, Zahlungsmöglichkeiten oder Sicherheit sollten Verbraucher ein Grundverständnis über die wichtigsten Elemente beim Handel mit Kryptowährungen besitzen.

So sind Plattformen auf denen Trader Kryptowährungen gegen Fiatgeld handeln können vorteilhaft: Denn somit entfällt der oft mühsame Währungswechsel.

Bei einigen Anbietern fehlt die Möglichkeit, mit Euro oder US-Dollar zu handeln – dann können Trader ausschließlich Kryptowährungen untereinander tauschen.

Tipp: Manchmal lohnt es sich, auf mehreren Börsen aktiv zu sein, um so von den Vorteilen einzelner Anbieter zu profitieren. Beispielsweise können Anleger Coinbase dazu nutzen, große Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum zu kaufen, um dann damit auf Börsen ohne Fiatgeld weitere Coins zu traden.

eToro

InfoKrypto Börse: eToro
Homepageetoro.de
SitzZypern
Sprache WebsiteDeutsch
Coins16
darunter BTC, ETH, XRP
Zahlungsartenu.a. Kreditkarte, SEPA-Überweisung, PayPal
Einzahlungsgebühr50 Pips EUR > USD
Tradinggebührje nach Coin variiert der Spread:
bspw. Bitcoin 0,75 %
Sicherheit2FA, SSL, Einlagensicherung 20.000 €
RegulierungCySec, FCA

Die Multi-Asset-Plattform eToro gibt es bereits seit 2007. Das Hauptgeschäft waren damals Aktien – den Handel mit Kryptowährungen hat der Anbieter erst im Jahr 2017 ermöglicht. Aktuell gibt es 16 unterschiedliche Coins, die sich kaufen und verkaufen lassen.

Nach der Registrierung und der erfolgreichen Verifizierung können Kunden Geld via Kreditkarte, SEPA-Überweisung, PayPal und weiteren Zahlungsmethoden auf ihr Konto transferieren: eToro rechnet dabei den eingezahlten Betrag gebührenpflichtig in US-Dollar um. Bei einer SEPA-Überweisung von Euro in US-Dollar sind das beispielsweise 50 Pips.

Gebühren

Für die Kontoeröffnung und die Kontoführung fallen keine Gebühren an. Die Trading-Gebühren sind abhängig vom jeweiligen Coin: Beim Handel von Bitcoins beträgt das Entgelt für den Spread 0,75 Prozent – für Ethereum sind es 1,9 Prozent.

Auch für den Transfer von Kryptowährungen fallen Gebühren an – genauso wie für die Inaktivität ab dem zwölften Monat. Eine volle Übersicht über alle Gebühren findet sich hier.

eToro Bitcoin Börse
  • 16 Kryptowährungen
  • Zahlungsarten: u.a. Kreditkarte, SEPA-Überweisung, PayPal
  • Sicherheit: 2FA, SSL, Einlagensicherung 20.000 €

Service

Die Website von eToro ist vollständig auf Deutsch verfügbar. Ein Hilfe-Center beantwortet die wichtigsten Fragen und der Kundenservice steht mittels Kontaktformular, Live-Chat oder via Telefon zur Verfügung.

eToro bietet Nutzern die Option auf ein persönliches Wallet – wie bereits erwähnt, fällt für den Transfer der Coins eine Gebühr an. Daneben können Kunden ihre Trades auch mittels der App von eToro durchführen.

Sicherheit

Auch eToro nutzt die Zwei-Faktor-Authentifizierung und die Website ist mit einer SSL-Verschlüsselung geschützt. Die Lizenz des Betreibers unterliegt den europäischen Regularien, da sich der Hauptsitz auf Zypern befindet.

Die Geldmittel der Kunden liegen laut eToro auf Tier-1-Banken: Diese haben eine besonders hohe Risikotragfähigkeit. Eine Einlagensicherung besteht bis 20.000 Euro.

Sonstiges

eToro bietet neben dem Handel von Kryptowährungen auch Aktien, Rohstoffe und CFD-Trading an. Bekannt ist es zudem für sein Social-Trading Modell: Dabei können Kunden die Anlagestrategien von anderen Nutzern kopieren.

Binance

InfoKrypto Börse: Binance
Homepagebinance.com
SitzMalta
Sprache WebsiteDeutsch
Coinsüber 150 Coins
darunter BTC, ETH, XRP
Zahlungsartenu.a. Überweisung, Kreditkarte
Einzahlungsgebühr0 Euro bei Banküberweisung
1,80 Prozent mit Kreditkarte
Tradinggebühr0,1 % des Umsatzes
(Kauf und Verkauf)
Sicherheit2FA, SSL

Binance ist die größte digitale Handelsplattform der Welt mit Sitz auf Malta. Sie bietet über 150 Coins zum Kauf an – dabei war es lange Zeit nicht möglich, mit Euro auf Binance zu handeln.

Mittlerweile ist es jedoch so, dass sich ein paar der angebotenen Coins direkt gegen Euro tauschen lassen: Nämlich Bitcoin, Ethereum, Binance Coin, Ripple und Swipe. Für den Handel mit Fiatgeld setzt Binance eine Verifizierung voraus.

Gebühren

Die Einzahlung in Euro via Überweisung ist kostenfrei, per Kreditkarte nicht: Hier berechnet Binance 1,8 Prozent Gebühren. Die allgemeine Tradinggebühr liegt bei 0,1 Prozent pro Kauf oder Verkauf des gehandelten Umsatzes.

Service

Der Service überzeugt durch eine deutsche Website – das ist nicht selbstverständlich, da die meisten Krypto-Börsen einen internationalen Sitz haben. Außerdem bietet Binance eine App für iOS- und Android Geräte an: Damit ist es möglich, mobil zu traden. Die Handelsplattform ist auch über den Desktop abrufbar.

Sicherheit

Im Juli gab Binance bekannt, mit dem deutschen Finanzinstitut CM-Equity zu kooperieren. Die Partnerschaft gibt Anlegern die Gewissheit, dass neben Binance ein durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliertes Unternehmen steht.

Aber Achtung: Binance unterliegt nicht der Regulierungsaufsicht der maltesischen Finanzaufsichtsbehörde MFSA. Reguliert ist lediglich CM-Equity, nicht aber Binance.

Für die Nutzung der Plattform stellt Binance eine SSL-Verschlüsselung zur Verfügung. Außerdem zeigt die digitale Handelsbörse alle vergangenen Log-In Versuche auf seiner Startseite auf.

Eine Zwei-Faktor-Authentifizierung sorgt neben dem Passwort für zusätzlichen Schutz. Ansonsten finden sich überall auf der Seite Sicherheitshinweise und Tipps, wie man sich und seine Coins am besten schützt.

Binance Krypto Börse
  • Traden: Über 150 Coins, Futures und Derivate
  • Einzahlung über SEPA-Überweisung kostenlos
  • Handelsgebühr: 0,1 Prozent
  • Sicherheit: 2FA, SSL, Binance Trust Wallet, Anti-phishing Code, Address Management
  • Keine Regulierung

Sonstiges

Binance bietet zudem zahlreiche weitere Features: Ein Lernzentrum soll Neulingen den Einstieg ins Trading mit Kryptowährungen vereinfachen, das Trust Wallet eignet sich zum Aufbewahren der Coins und der eigene Binance Charity Fund unterstützt gemeinnützige Organisationen.

Coinbase

InfoKrypto Börse: Coinbase
SitzSan Francisco, USA
Sprache WebsiteDeutsch
Coins34
darunter BTC, ETH, XRP
Zahlungsartenu.a. Überweisung, Kreditkarte
Einzahlungsgebührkeine
Tradinggebühr1,49 % – 3,99 % via Kreditkarte und Sofortkauf
Sicherheit2FA, AES-256, Offlinespeicher, Versicherung

Coinbase ist eine der ältesten und populärsten Handelsplattformen für digitale Währungen mit Hauptsitz in den USA. Mittlerweile sind auf Coinbase 34 Coins zum Handeln verfügbar – lange Zeit beschränkte sich der Anbieter nur auf die größten Kryptowährungen.

Für die Registrierung und Verifizierung sind einige Schritte notwendig, so zum Beispiel der Upload eines geeigneten Ausweisdokuments. Um die ersten Coins kaufen zu können, müssen Nutzer Fiatgeld auf ihr Coinbase-Konto transferieren: Dies ist entweder via Überweisung oder Kreditkarte möglich. Auszahlungen lassen sich bereits über PayPal durchführen.

Gebühren

Für eine Einzahlung auf Coinbase fallen keine Gebühren an – auf Auszahlungen verhängt der Anbieter ein Entgelt von 0,15 Euro. Die Gebühren für Käufe und Verkäufe betragen 1,49 Prozent des gehandelten Betrags. Wer via Kreditkarte einen Sofortkauf tätigt, der muss dafür Gebühren in Höhe von 3,99 Prozent entrichten.

Service

Wie schon bei Binance gibt es die wesentlichen Inhalte der Website auch bei Coinbase auf Deutsch. Ebenso bietet Coinbase eine App, die mit Android und iOS kompatibel ist. Daneben können Kunden eine persönliche Coinbase-Wallet nutzen, die via App zugänglich ist. So können Trader immer und überall auf ihre digitalen Währungen zugreifen.

Sicherheit

Um die Sicherheit der digitalen Daten zu gewährleisten, speichert Coinbase 98 Prozent der Kryptowährungen in einem Offlinespeicher: Dadurch sind die Daten vor Hackerangriffen geschützt. Wie wichtig so eine Speicherung ist, zeigt der Fall der Krypto Börse Coincheck aus dem Jahr 2018 – Unbekannte erbeuteten bei solch einer Attacke Krypto-Vermögenswerte im Wert von 530 Millionen Dollar.

Das Geld wiederum, welches bei Coinbase online im Umlauf ist, ist über eine Versicherung geschützt. Liegt die Verantwortlichkeit des Datendiebstahls dagegen beim Nutzer selbst, kommt Coinbase nicht dafür auf.

Bankinformationen von Nutzern sind über eine AES-256 Verschlüsselung gesichert. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung schützt zudem vor widerrechtlichem Zugriff durch Dritte.

Sonstiges

Zahlreiche große Investoren sind an Coinbase beteiligt – das ist ein weiteres Indiz für die Seriosität des Unternehmens: So zum Beispiel Facebook und Twitter, aber auch Firmen aus der Finanzbranche wie Andreessen Horowitz, Tiger Global oder Spark Capital.

  • Gebühren: 1,49 % auf den Gesamtbetrag
  • Spread: 0,50
  • Regulierung: FinCEN

Digital Exchange Börse Stuttgart (BSDEX)

InfoKrypto Börse: Digital Exchange Börse Stuttgart (BSDEX)
SitzStuttgart
Sprache WebsiteDeutsch
Coins4
Bitcoin, Litecoin, Ethereum, XRP (Ripple)
ZahlungsartenSEPA-Überweisung
Einzahlungsgebührkeine
TradinggebührTaker-Order: 0,2 %
Maker-Order: 0,35 %
Sicherheittreuhänderische Aufbewahrung der Coins durch blocknox GmbH
RegulierungBaFin

Seit Dezember 2019 ist Deutschlands erster regulierter Handelsplatz für digitale Vermögenswerte der Allgemeinheit zugänglich: Die Digital Exchange der Börse Stuttgart. Aktuell sind die Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple verfügbar.

Der Kauf und Verkauf gegen Euro ist kostenlos möglich. Die Einzahlung des Guthabens funktioniert momentan nur mittels einer standardmäßigen SEPA-Überweisung.

Die Verifizierung für die erfolgreiche Registrierung erfolgt über IDnow. Dabei bedarf es eines Video-Anrufes, in dem Kunden ein gültiges Ausweisdokument vorzeigen müssen: Dieses Verfahren setzt eine Kamera, ein Mikrofon und eine gute Internetverbindung voraus.

Gebühren

BSDEX wirbt mit geringen Gebühren. Tatsächlich erhebt der Anbieter kein Entgelt für die Kontoführung sowie für die Ein- oder Auszahlung von Fiatgeld oder digitalem Geld. Gebühren fallen ausschließlich für die einzelnen Orders an – dabei unterscheidet die Krypto Börse zwischen Taker-Orders und Maker-Orders.

Taker-Orders führt der Trader unmittelbar aus: Die Gebühren betragen 0,2 Prozent des Transaktionsvolumens. Eine Maker-Order erfolgt nicht umgehend, sie landet erst im Orderbuch und Trader können diese auch später noch ändern – innerhalb von Auktionen ist ihr Volumen limitiert: Die Gebühren betragen 0,35 Prozent des Transaktionsbetrags.

Service

Als deutscher Anbieter sind dementsprechend auch die Inhalte der Website auf Deutsch – eine englische Version existiert ebenfalls. Die Website verfügt über einen sehr umfangreichen FAQ-Bereich, der so gut wie keine Fragen offen lässt. Eine eigene App gibt es dagegen noch nicht.

Zwar besitzt die Börse Stuttgart bereits die App “Bison”, auf der Nutzer ebenfalls mit Kryptowährungen handeln können – kompatibel mit BSDEX ist sie jedoch nicht. Dafür bietet der Anbieter noch ein kostenloses Wallet an, auf dem Kunden ihre Coins sicher verstauen können.

Sicherheit

Mit Blocknox, Euwax und der Solarisbank hat die BSDEX ausschließlich deutsche Partner, was das Vertrauen in den Anbieter zusätzlich erhöht: Eine Sicherung der Einlagen durch einen Dritten gibt es jedoch nur für das Geldguthaben, nicht aber für die digitalen Vermögenswerte.

Kontrollinstanzen wie die BaFin sorgen zwar für ein gewisses Maß an Sicherheit für den Verbraucher, eine 100-prozentige Garantie gegen Hacker-Angriffe gibt es bei Krypto Börsen jedoch nie.

Sonstiges

Zukünftig können Kunden damit rechnen, dass der Anbieter BSDEX sein Angebot stetig verbessert: So sollen zusätzliche Kryptowährungen das Portfolio erweitern und die Bison-App für die BSDEX funktionsfähig werden.

Kraken

InfoKrypto Börse: Kraken
Homepagekraken.com
SitzSan Francisco, USA
Sprache WebsiteEnglisch
Coins47
darunter BTC, ETH, XRP, XMR
ZahlungsartenSEPA-Überweisung, Kreditkarte
Einzahlungsgebührkeine via Überweisung
3,75 % + 0,25 € via Kreditkarte
Tradinggebührbis 50.000 USD – Maker-Order: 0,16 % / Taker-Order: 0,26 %
Sicherheit2FA, PGP/GPG, Cold-Wallet, Master Key

Die Krypto Börse Kraken hat ihren Sitz in den USA und ist seit 2011 auf dem Markt. In der Szene zählt sie zu den sichersten digitalen Handelsplattformen. Mit 47 unterschiedlichen Kryptowährungen bietet Kraken neben dem Bitcoin auch eine große Auswahl Altcoins – also alternative Coins – an. Für den Kauf der Coins akzeptiert Kraken mehrere Fiatwährungen, unter anderem Euro und US-Dollar. 

Krypto Börse Kraken - Einzahlungsmöglichkeiten

Einzahlungsmöglichkeiten auf kraken.com

Nach der Verifizierung können Kunden Geld via SEPA-Überweisung gebührenfrei transferieren: Der Betrag sollte dann innerhalb von 72 Stunden auf dem Konto sein – eine der Partnerbanken ist unter anderem die Fidor Bank. Der Kauf von Kryptowährungen mittels Kreditkarte ist ebenfalls möglich, dann aber kostenpflichtig – PayPal ist dagegen ausgeschlossen.

Gebühren

Gebühren fallen hauptsächlich bei Transaktionen an. Für die Festsetzung der Höhe unterscheidet Kraken zwischen Maker-Orders und Taker-Orders. Für Beträge bis 50.000 US-Dollar fallen für Maker 0,16 Prozent Entgelt an und für Taker sind es 0,26 Prozent Gebühren:

Je höher die Transaktionssumme, desto niedriger die Gebühren. Kontoführungsgebühren gibt es dagegen nicht.

Service

Die Website von Kraken ist vollständig auf Englisch – eine deutsche Version existiert nicht. Wer damit kein Problem hat, findet umfangreichen Inhalt, welcher nahezu keine Fragen unbeantwortet lässt. Gleichzeitig wartet die Seite mit ausführlichen Anleitungen für Neulinge und unerfahrene Trader auf.

Einen persönlichen Wallet Service bietet Kraken nicht – Kunden können ihre Coins entweder auf dem Unternehmens-Wallet von Kraken lagern oder ein eigenes externes Wallet nutzen: Letzteres ist dabei immer empfehlenswert. Neben der Web-Anwendung ist Kraken auch durch eine App abrufbar.

Kraken Krypto Börse
  • Keine Einzahlungsgebühren via Überweisung
  • Tradinggebühr bis 50.000 USD: Maker-Order 0,16 % / Taker-Order 0,26 %
  • Sicherheit: 2FA, PGP/GPG, Cold-Wallet, Master Key
  • Regulierung: FinCEN

Sicherheit

Wie auch andere Plattformen nutzt Kraken die Zwei-Faktor-Authentifizierung. E-Mails sind mit dem PGP/GPG Verfahren verschlüsselt und alle relevanten Systeme innerhalb der Plattform sind voneinander isoliert.

So auch der Großteil der digitalen Assets, die nämlich auf einem Cold-Wallet gelagert sind. Daneben gibt es für Kunden noch die Möglichkeit einen Master Key einzurichten – gewisse Anwendungen sind dann nur durch die zusätzliche Eingabe dieses Schlüssels möglich.

Sonstiges

Kraken bietet drei Verifizierungsstufen: das Starter Level, das Intermediate Level und das Pro Level. Je nachdem welchen Status der jeweilige Nutzer hat, erhält er bestimmte Privilegien. So ändern sich beispielsweise die Limits für Margin-Trades oder Abhebungen. Außerdem gibt es eine detailgenaue Anleitung, wie man Bitcoin erwirbt.

eToro Bitcoin Börse
  • 16 Kryptowährungen
  • Zahlungsarten: u.a. Kreditkarte, SEPA-Überweisung, PayPal
  • Sicherheit: 2FA, SSL, Einlagensicherung 20.000 €
Welche Krypto Börse ist die beste?

Obwohl es dem Markt häufig noch immer an notwendigen staatlichen Regulierungen fehlt und die Szene generell als wenig vertrauenswürdig gilt, gibt es auch seriöse Krypto Börsen wie z.B Coinbase, oder eToro.

Ist Binance seriös?

Im Juli gab Binance bekannt, mit dem deutschen Finanzinstitut CM-Equity zu kooperieren. Die Partnerschaft gibt Anlegern die Gewissheit, dass neben Binance ein durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) reguliertes Unternehmen steht. 

Wo kann man am besten Bitcoins kaufen?

Krypto Börsen auf denen man Bitcoins kaufen kann sind z.B eToro, Coinbase, Kraken oder Binance.