Anzeige
Sämtliche Inhalte dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt ist der Anzeigenpartner verantwortlich.
Kategorien
Digitalwährungen

Bitcoin und Co.: Die besten Krypto Börsen 2024 im Vergleich

Das Wichtigste in Kürze

  • Im Internet finden sich zahlreiche Anbieter, bei denen Anleger Bitcoin und andere Kryptowährungen kaufen können.
  • Obwohl sich die Digitalwährungen am Finanzmarkt etabliert haben, sollten Anleger bei der Wahl des richtigen Handelsplatzes Vorsicht walten lassen.
  • Online Broker sind besser reguliert als klassische Krypto Börsen, weshalb sie im Allgemeinen als sicherer eingestuft werden.
  • Empfohlene Anbieter für den Kauf von Bitcoin und anderen Cyberdevisen sind Etoro (Kryto-CFDs), Bitpanda, Trade Republic Finanzen.net Zero und Scalable Capital.

Kryptowährungen wie Bitcoin polarisieren. Befürworter der Cyberdevisen glauben, dass die Blockchain das Fundament für den Finanzmarkt der Zukunft ist. Gegner wiederum sehen in Bitcoin und Co. lediglich eine „Zockerwährung“ ohne echtes Potenzial. Wer am Ende recht hat, bleibt vermutlich noch lange ungeklärt. Einige Fakten lassen sich jedoch nicht von der Hand weisen.

Kryptowährungen haben sich zumindest als Finanzprodukt etabliert. Auch wenn die Kurse immer mal wieder Achterbahn fahren, sind die Cyberdevisen vom Kapitalmarkt nicht mehr wegzudenken. Ganz im Gegenteil: Immer mehr Online Broker nehmen Bitcoin in ihr Sortiment auf und ermöglichen Kleinanlegern dadurch, seriös in Kryptowährungen zu investieren.

Die neue Broker Generation stürmt den Krypto-Markt

Mittlerweile ist es sogar so, dass die sogenannten Neobroker klassischen Krypto Börsen den Rang ablaufen. Sie sind besser reguliert, meist einfacher zu bedienen, listen ein beachtliches Sortiment verschiedener Digitalmünzen und können auch preislich mit den Großen der Szene mithalten.

Die kommerzielle Entwicklung sorgt außerdem dafür, dass sich Kryptowährungen als zukunftsfähige Alternative zu Wertpapieren manifestieren. Wer also Bitcoin und andere Digitalmünzen kaufen möchte, erhält diese bei einer Vielzahl von Anbietern. Seriös sind dabei vor allem renommierte Online Broker.

Krypto BörseKryptowährungenHauptsitzWebseite
Etoro80 Krypto-CFDsZypernetoro.de
Bitpanda> 300Wienbitpanda.de
Trade Republic> 50Berlintraderepublic.com
Binance> 350binance.com
Coinbase> 76USA
(San Francisco)
coinbase.de
Justtrade20Frankfurt am Mainjusttrade.com
Scalable Capital13Münchenscalable.capital
finanzen.net zero> 30Karlsruhefinanzen.net/zero
Kraken> 200USA
(San Francisco)
kraken.com
Quelle: Eigene Recherche, Webseiten der Anbieter
Stand: Januar 2024

Was ist eine Krypto Börse?

Eine Krypto Börse ist eine digitale Handelsplattform, auf der Nutzer Kryptowährungen kaufen, verkaufen und tauschen können. Wie bei einer klassischen Börse ist der Preis eines Coins von Angebot und Nachfrage abhängig. Beispiele für große Krypto Börsen sind Binance oder Coinbase.

Neben dem Handel von Hunderten von Digitalmünzen bietet eine Krypto Börse aber noch zahlreiche weitere Features im Kontext von Blockchain und Kryptowährungen an. Dazu zählen beispielsweise Anwendungen aus dem dezentralen Finanzsektor (DeFi), NFTs, Derivate, Kryptokreditkarten und vieles mehr. Die meisten solcher Extras sind für den typischen Kleinanleger jedoch irrelevant, da sie ein fundiertes Verständnis von Kryptowährungen erfordern.

Generell sind Krypto Börsen weniger benutzerfreundlich als Online Broker. Das liegt zum einen an den zahlreichen Funktionen, zum anderen haben Krypto Börsen ihren Sitz meistens im Ausland. Das hat zur Folge, dass der Kundenservice oft nur eingeschränkt erreichbar ist und die Inhalte der Trading-Oberfläche nicht immer auf Deutsch verfügbar sind.

Die Handhabung der Coins

Dafür punkten Krypto Börsen mit der Option, frei über die erworbenen Kryptowährungen verfügen zu können. Kunden können diese beliebig auf ihr Börsen Wallet einzahlen und sich auch jederzeit wieder auszahlen lassen. Somit lassen sich Bitcoin auch praktisch nutzen, zum Beispiel für Zahlungen oder innerhalb von Staking-Programmen, einer Art Anlageform für Digitalmünzen.

Vielen Nutzern ist die eigene Sicherung der Kryptowährungen besonders wichtig. Ganz nach dem Motto: Not your keys, not your coins. Dafür transferieren sie ihr digitales Gold auf USB-ähnliche Speichergeräte, sogenannte Hardware Wallets. Durch die Offlinespeicherung sind diese sogar vor Hackerangriffen geschützt.

Anmerkung: Wer seine eigenen Kryptowährungen kaufen möchte, sollte sich vorher um die anschließende Aufbewahrung kümmern. Anleger sollten dafür ein externes Cold-Wallet erwerben oder einrichten, auf der sie ihre Coins nach dem Kauf lagern können: Das sorgt für die nötige Sicherheit.

Worin unterscheiden sich Krypto Börsen und Online Broker beim Kryptohandel?

Im Gegensatz zu Krypto Börsen fokussieren sich Online Broker in erster Linie auf den Handel mit Wertpapieren wie Aktien oder ETFs. Sie bilden das Kernangebot der Broker. Kryptowährungen kamen im Laufe der Zeit dazu, da die Nachfrage unter den Kunden groß war und die Anbieter im hart umkämpften Online Broker-Segment den Anschluss an die Konkurrenz nicht verlieren wollten. Beispiele für Online Broker sind Scalable Capital, Trade Republic oder auch Etoro. Auch bei Bitpanda können die über vier Millionen User neben Kryptowährungen noch Aktien, ETFs, Rohstoffe und Edelmetalle handeln.

Mittlerweile sind Bitcoin und Co. fest in der Angebotspalette der meisten Online Broker verankert. Teil des Konzepts moderner Neobroker ist eine möglichst einfach zu bedienende Handelsoberfläche. Damit soll auch unerfahrenen Anlegern der schnelle Einstieg in den Kryptomarkt und die Börse gelingen.

Während Krypto Börsen ein besonders großes Angebot verschiedener Produkte aus dem Krypto Sektor anbieten, konzentrieren sich Online Broker ausschließlich auf den Kauf und Verkauf einzelner Digitalmünzen. Zusätzlich können Anleger auch auf den Wertpapierhandel der Broker zurückgreifen.

Externe Partner regeln das Kryptogeschäft

Geht es um die Verwahrung der digitalen Assets, dann kooperieren Online Broker meist mit speziellen Verwahrstellen. Zwar unterliegen solche Kryptoverwahrer strengen Regularien und Sicherheitsbestimmungen, dafür haben Anleger aber auch keine Möglichkeit, die erworbenen Coins auf ein eigenes Wallet zu transferieren.

Dennoch liegt der entscheidende Vorteil von Online Brokern gegenüber Krypto Börsen in der Sicherheit der Dienste. Denn bei den Brokern und ihren Partnern handelt es sich um regulierte Finanzdienstleister. Die entsprechenden Lizenzen für den Handel mit Kryptowährungen werden nur bei Einhaltung strengster Bestimmungen durch die Bafin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) vergeben. Krypto Börsen bewegen sich dagegen häufig in einer Art Grauzone und bergen generell höhere Risiken, wie einige Beispiele aus der Vergangenheit beweisen.

Krypto Börsen vs. Online Broker: Die wichtigsten Unterschiede

  • Krypto Börsen versammeln ein deutlich umfangreicheres Angebot an Produkten aus dem Krypto-Sektor. Online Broker sind hier wesentlich beschränkter, dafür stellen sie auch klassische Finanzprodukte wie Wertpapiere bereit.
  • Aufgrund der zahlreichen Möglichkeiten, die Kryptowährungen bieten, ist die Funktionsweise von Krypto Börsen etwas komplizierter. Online Broker gestalten den Handel dagegen so einfach wie möglich. Dieses Prinzip gilt auch für den Schutz der Digitalmünzen: Während Krypto Börsen es dem Nutzer selbst überlassen, wie er seine Bitcoin schützen möchte, können Kunden von Online Brokern hier keine eigenen Entscheidungen treffen. Dafür müssen sie sich um nichts kümmern.
  • Online Broker sind besser reguliert und besitzen umfangreiche Lizenzen. Bei Krypto Börsen ist das nicht immer der Fall.
  • Preislich müssen Verbraucher bei Online Brokern meist etwas tiefer in die Tasche greifen. Große Unterschiede gibt es aber nicht, die Kosten hängen eher vom jeweiligen Anbieter ab.

Unterschiede auf einen Blick

Krypto BörseOnline Broker
• umfangreiches Angebot• bieten auch klassische Finanzprodukte
• komplizierter• simplere Bedienung
• Nutzer sorgt selbst für den Schutz der Digitalmünzen• übernimmt den Schutz der Digitalmünzen
• nicht immer reguliert• bessere Regulierung und umfangreiche Lizenzen
• oft günstiger• meist teurer
Quelle: Eigene Recherche, Webseiten der Anbieter
Stand: Januar 2024

Vergleich der besten Krypto Börsen 2024: Den richtigen Anbieter finden

Neben den generellen Unterschieden zwischen Krypto Börsen und Online Brokern lassen sich zwischen den einzelnen Anbietern zusätzlich individuelle Vor- und Nachteile ausmachen. Wichtig sind dabei die jeweiligen Konditionen und typische Kriterien wie Benutzerfreundlichkeit, Produktauswahl oder Sicherheit.

Um den passenden Anbieter zu finden, sollten sich Anleger im Vorfeld Gedanken darüber machen, welche Anforderungen sie an die jeweilige Krypto Börse oder den Online Broker stellen. Ist es lediglich das Ziel, möglichst unkompliziert in eine Handvoll Kryptowährungen zu investieren und langfristig von der Rendite zu profitieren, dann eignen sich Neobroker besonders gut. Möchte man dagegen aktiv am Krypto-Ökosystem partizipieren, ist eine Krypto Börse die bessere Wahl.

Tipp: Manchmal lohnt es sich, auf mehreren Handelsplätzen aktiv zu sein, um so von den Vorteilen der einzelnen Anbieter zu profitieren. Denn laufende Gebühren fallen in der Regel bei so gut wie keiner Krypto Börse und keinem Online Broker an.

Um einen besseren Eindruck von den möglichen Anbietern zu bekommen, finden sich nachfolgend die Konditionen einiger Plattformen.

Etoro im Detail

Die Multi-Asset-Plattform Etoro gibt es bereits seit 2007. Das Hauptgeschäft waren damals Aktien – den Handel mit Krypto-CFDs ermöglicht der Anbieter erst seit dem Jahr 2017. Aktuell lassen sich dort mehr als 80 unterschiedliche Krypto-CFDs kaufen und verkaufen.

InfoKrypto-CFD-Börse: Etoro
Homepageetoro.de
SitzZypern
Sprache WebseiteDeutsch
Coins> 80 (Krypto-CFDs),
darunter BTC, ETH, XRP
Zahlungsartenu. a. Kreditkarte, SEPA-Überweisung, PayPal
Einzahlungsgebühr50 Pips EUR > USD
Mindesteinzahlug50 USD
Tradinggebühr1% alle Coins
Sicherheit2FA, SSL, Einlagensicherung 20.000 €
RegulierungCySec, FCA
Hinweis74 % der Privatanlegerkonten verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs handeln
Quelle: Eigene Recherche auf der Anbieter-Webseite, Stand: Januar 2024

Kontoeröffnung bei Etoro

Nach der Registrierung und der erfolgreichen Verifizierung können Kunden Geld via Kreditkarte, Sepa-Überweisung, Paypal und weiteren Zahlungsmethoden auf ihr Konto transferieren.

Etoro rechnet dabei den eingezahlten Betrag gebührenpflichtig in US-Dollar um. Bei einer Sepa-Überweisung von Euro in US-Dollar sind das beispielsweise 50 Pips.

Ein Pip ist die letztgenannte Nachkommastelle. Die Möglichkeit, Geld mittels Paypal einzuzahlen, gilt als Alleinstellungsmerkmal von Etoro, da kaum ein anderer Anbieter diese Funktion ermöglicht.

Gebühren

Für die Kontoeröffnung und Kontoführung fallen keine Gebühren an. Die Höhe der Trading-Gebühren ist abhängig vom jeweiligen Coin: Beim Handel von Bitcoin und Co. beträgt das Entgelt für den Spread pauschal 1 Prozent. Damit liegt der Anbieter vergleichsweise im Mittelfeld. Besonders günstig ist dagegen der Aktienhandel auf Etoro. Etoro verlangt einen Obolus für die Inaktivität ab dem zwölften Monat. Eine vollständige Übersicht über alle Gebühren findet sich hier.

Service

Die Webseite von Etoro ist vollständig deutschsprachig. Ein Hilfe-Center beantwortet die wichtigsten Fragen und der Kundenservice kann über ein Kontaktformular, einen Live-Chat oder via Telefon erreicht werden. Daneben können Kunden auch über die App von Etoro traden.

Sicherheit bei Etoro

Etoro nutzt eine Zwei-Faktor-Authentifizierung und die Webseite ist mit einer SSL-Verschlüsselung geschützt. Die Lizenz des Betreibers unterliegt den europäischen Regularien, da sich der Hauptsitz auf Zypern befindet.

Die Geldmittel der Kunden liegen laut Etoro auf Tier-1-Banken: Diese haben eine besonders hohe Risikotragfähigkeit. Für die Verwahrung der Kryptowerte ist die Etoro Germany GmbH zuständig. Eine Einlagensicherung besteht bis 20.000 Euro.

Sonstiges

Etoro bietet neben Krypto-CFDs auch Aktien, Rohstoffe und CFD-Trading an. Bekannt ist es außerdem für sein Social-Trading-Modell: Dabei können Kunden die Anlagestrategien von anderen Nutzern kopieren.

Hinweis: 74 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Investitionen in Krypto-CFDs werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung erfolgt durch eToro Germany GmbH. Ihr Kapital ist gefährdet.

Bitpanda im Detail

Bitpanda ist der Krypto-Champion unter den Neobrokern. Das österreichische Fintech bietet weit über 300 Kryptowährungen, darunter Klassiker wie Bitcoin, Ethereum, Binance Coin und Dogecoin, aber auch den hauseigenen Best Token. Dieser ist Teil des Bitpanda Ökosystems und bietet seinen Haltern verschiedene Vorteile.

InfoKrypto Broker: Bitpanda
Homepagebitpanda.com
SitzWien, Österreich
Sprache WebseiteDeutsch
Coins> 300 Coins
Quelle: Eigene Recherche; Stand: Januar 2024

Interessant sind auch die Krypto-Indizes, mit denen Kunden mittels einer Investition von der Wertentwicklung mehrerer Cyberdevisen profitieren. Den Rest des Angebots von Bitpanda machen Rohstoffe, Edelmetalle sowie Aktien- und ETF-Derivate aus.

Kontoeröffnung

Obwohl es sich bei Bitpanda um ein österreichisches Unternehmen handelt, ist die Kontoeröffnung ebenso unkompliziert und einfach wie bei anderen Neobrokern. Nach der Verifizierung der eigenen Person können Kunden Geld zum Beispiel mittels Paypal, Apple Pay, Sepa, Giropay, Skrill und weiteren Zahlungsmethoden kostenlos transferieren. Der Mindestbetrag liegt dabei bei 25 Euro.

Gebühren bei Bitpanda

Kunden von Bitpanda haben die Möglichkeit, zwischen zwei Handelsoberflächen zu wählen: Bitpanda und Bitpanda Pro. Je nachdem, für welche sie sich entscheiden, ändert sich auch die Höhe der Gebühren. Bei der häufiger genutzten, einfacheren Bitpanda-Variante zahlen Nutzer auf Bitcoin-Käufe 1,49 Prozent Gebühren. Damit ist der Aufschlag etwas höher als bei anderen Brokern, rangiert aber in einem ähnlichen Preissegment. Anleger können frei über ihre Kryptowerte verfügen.

Ein- und Auszahlungsgebühren fallen bei Bitpanda nicht an.

Service

Für wenig erfahrene Nutzer gibt es die Möglichkeit, sich mittels Bitpanda Academy näher mit der Materie auseinanderzusetzen. Kommen dagegen Fragen zum eigenen Konto auf, können Nutzer lediglich auf den Helpdesk oder ein Kontaktformular mit Ticket-Funktion zurückgreifen.

Sicherheit: Hohe Standards bei Bitpanda

Bitpanda legt viel Wert auf Sicherheit. Das äußert sich unter anderem durch die hohen Verwahrstandards für Kryptowährungen. Diese liegen geschützt auf Offline-Wallets und sind finanziell abgesichert. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung schützt zudem das eigene Benutzerkonto. Falls es doch zu einem Zwischenfall kommen sollte, können Anleger innerhalb von Sekunden ihr Konto ganz sperren lassen. Darüber hinaus stellt Bitpanda alle notwendigen Lizenzen für den Handel mit diversen Finanzprodukten.

Trade Republic im Detail

Trade Republic, ein Broker mit Wurzeln in Berlin, Deutschland, hat sich einen Namen gemacht durch sein mobiles Depotangebot per App. Heute ist es ebenfalls möglich, über einen Desktop-PC zu handeln. Vor allem der Wertpapierhandel ist bei Trade Republic besonders kosteneffizient, da der Aktienkauf und -verkauf schon ab einer Gebühr von einem Euro möglich ist. Der Broker betreibt seine Online-Dienste seit Mitte 2019. Aber auch Krypotwährungen sind im Angebot – aktuell über 50 Stück.

InfoOnline Broker: Trade Republic
Homepagetraderepublic.de
SitzBerlin, Deutschland
Sprache WebseiteDeutsch
Coins> 50
darunter Bitcoin, Ethereum, Ripple, Avalanche
ZahlungsartenSEPA-Überweisung, Lastschrift, Kreditkarte, Google Pay, Apple Pay
Einzahlungsgebühr1 %
(kostenfrei bei SEPA-Überweisung und Lastschrift)
Tradinggebühr1 € + Spread von 1 bis 2 %
Sicherheit2FA, Cold Wallet
Quelle: Eigene Recherche, Webseite des Anbieters; Stand: Januar 2024

Kontoeröffnung bei Trade Republic

Die Depoteröffnung ist bei Trade Republic schnell via App erledigt. Hier klicken Interessierte auf „Registrieren“ und geben ihre Telefonnummer ein. Im Anschluss erhalten sie einen PIN via SMS, der bestätigt wird.

Persönliche Daten inklusive zum Beispiel Geburtsdatum, Adresse und Auszahlungskonto werden nun abgefragt. Zuletzt erfolgt die Verifizierung via Video-Ident-Verfahren, für das ein Reisepass oder der Personalausweis nötig sind.

Gebühren

Die Preisstruktur bei Trade Republic ist einfach gehalten: Es fällt beim Handel jeweils 1 Euro Fremdkostenpauschale an. Die Depotführung selbst ist gebührenfrei. Der Spread für Kryptowährungen liegt bei 1 bis 2 Prozent, bei Bitcoin zum Beispiel bei 2 Prozent, was verhältnismäßig hoch angesetzt ist.

Für die Einzahlung via Kreditkarte, Apple oder Google Pay wird eine Gebühr von 1 Prozent fällig. Die Ein- und Auszahlungen per SEPA-Überweisung oder Lastschrift sind hingegen kostenfrei.

Service

Wer Trade Republic kontaktieren will, kann dies lediglich via Formular und E-Mail tun. Immerhin ist der Kunderservice auf Deutsch gehalten und der FAQ-Bereich sehr umfangreich. Ebenfalls positiv: Mails werden schnell beantwortet. Eine Service-Hotline gibt es leider nicht.

Sicherheit

Kryptowährungen lagert Trade Republic ebenfalls auf einem Cold Wallet. Des Weiteren nutzt auch der Neobroker aus Berlin das Sicherheitsfeature Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA). Er legt damit selbstverständlich großen Wert auf den Schutz seiner Kundenkonten. Hinzu kommt die Regulierung durch die Bafin.

Sonstiges

Der Nachteil von Trade Republic liegt klar in der Tatsache, dass Kryptowährungen auch hier nicht an das eigene Wallet gesendet werden können. Einziger Handelsplatz ist zudem derzeit LS Exchange. Dafür werden echte Coins gehandelt, was nicht bei jedem Online Broker der Fall ist. Das Angebot von über 50 Coins kann sich obendrein sehen lassen.

Aktuell bietet Trade Republic 4,00 Prozent Zinsen p. a. auf nicht-investiertes Guthaben auf dem Verrechnungskonto. Die Zinsen werden tagesaktuell berechnet und monatlich ausgeschüttet.

Scalable Capital: Bitcoin, Etherum und Litecoin über ETPs und ETCs

InfoScalable Capital
Homepagescalable.capital
SitzMünchen, Deutschland
Sprache WebseiteDeutsch
Coins13
u.a. BTC, Bitcoin Cash, ETH, LTC, XRP, ADA, DOT
ZahlungsartenÜberweisung
EinzahlungsgebührKeine
TradinggebührJe nach Konto: 0,99 € / 0 € + Spread-Aufschlag zwischen 0,69 und 0,99 %
SicherheitVersicherung gegen Hacking, Einlagensicherung bis 100.000 Euro
Stand: Januar 2024, Quelle: eigene Recherche, Webseite des Anbieters

Das Münchner Fintech Scalable Capital führte 2021 den Handel mit Kryptowährungen ein. Neben klassischen Finanzprodukten wie Aktien und ETFs können Anleger über ETPs in Digitalwährungen investieren. „ETP“ steht für „Exchange Traded Product“ – Kryptowährungen werden also in Form von Wertpapieren gehandelt und nicht der Coin als solcher. Mit Stand vom Januar 2024 bietet Scalable Capital ETPs für 13 Kryptowährungen an, darunter Bitcoin, Ethereum, Cardano und Uniswap – Tendenz steigend.

Kryptos wie Wertpapiere handelbar

Der Handel von Kryptowährungen funktioniert nach dem gleichen Prinzip, wie es bei Aktien und ETFs der Fall ist. Über die Handelsplätze Gettex und Xetra können Kunden von Scalable Capital Krypto-ETPs erwerben. Möglich sind sowohl Einmalkäufe als auch Sparpläne. Anleger profitieren dabei von einer positiven Wertentwicklung der jeweiligen Kryptowährung, sie haben aber auch die Option, gewisse Kryptowährungen durch Staking zu vermehren. Falls gewünscht, lassen sich einige der Kryptowährungen auch auszahlen und damit auf ein externes Wallet transferieren.

Gut zu wissen: Kryptowährungen werden normalerweise nach der Einkommensteuer mit bis zu 45 Prozent besteuert – es sei denn, Anleger halten die Coins länger als ein Jahr. Da es sich bei ETPs jedoch um Wertpapiere handelt, unterliegen sie der Kapitalertragsteuer, die bei nur 25 Prozent liegt. Somit bleibt Anlegern mehr von der Rendite.

Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung bei Scalable Capital dauert in der Regel nur wenige Minuten. Neukunden müssen sich für eines von drei Abo-Modellen entscheiden. Je nachdem welche Variante sie wählen, ändert sich die Preisstruktur:

  • Der Free Broker ist kostenlos, dafür zahlen Anleger pro Trade 0,99 Euro. Auf Krypto-ETPs sind es dagegen 0,99 Prozent Spread, also die Differenz zwischen An- und Verkaufspreis.
  • Der Prime-Broker dagegen kostet jährlich 35,88 Euro, dafür fallen für Käufe und Verkäufe auf der Handelsplattform Gettex ab 250 € keine Kosten an. Auch Krypto-ETPs sind dann günstiger und kosten nur noch 0,69 Prozent Spread.
  • Für das Prime+ Broker-Modell gelten weitestgehend die gleichen Konditionen wie im Prime Broker. Allerdings erhalten Neukunden hier derzeit bis 4,00 Prozent Zinsen auf Cash und der Tarif kostet jährlich 59,88 Euro.

Wer sich für Scalable Capital entschieden hat, füllt eine Antragsstrecke aus, tätigt eine Ersteinzahlung und legitimiert sich über Video- beziehungsweise PostIdent. Damit ist die Kontoeröffnung abgeschlossen.

Gebühren bei Scalable Capital

Mit dem Scalable Prime Broker ist der Handel kostenlos. Für Krypto-ETPs fällt jedoch ein Spread an, der bei 0,69 Prozent liegt. Einmalkäufe auf Gettex erfordern einen Mindestumsatz von 250 Euro, damit diese umsonst sind. Sparpläne beginnen ab 1 Euro Mindestsparrate. Der Handel auf Xetra ist mit zusätzlichen 3,99 Euro Ordergebühr und 0,01 Prozent Handelsplatzgebühr etwas teurer.

Service

Die Serviceleistungen von Scalable Capital erfüllen die wichtigsten Standards. Ein umfangreicher FAQ-Bereich hilft bei aufkommenden Fragen. Bleibt dennoch etwas unbeantwortet, können Kunden auf eine Telefonhotline und sogar auf einen Live-Chat zurückgreifen. Daneben gibt es einen regelmäßigen Newsletter, Webinare und die kostenpflichtige, automatisierte ETF-Vermögensverwaltung.

Sicherheit

Je nach Emittenten sind die Coins bei regulierten Verwahrstellen hinterlegt und in manchen Fällen sogar lieferbar. Darüber hinaus sind einige ETPs gegen Diebstahl durch Hacker versichert, diese Information können Kunden beim jeweiligen Produkt nachlesen. Scalable Capital kooperiert mit der deutschen Partnerbank Baader Bank, die neben der gesetzlichen Einlagensicherung von 100.000 Euro auch Teil der freiwilligen Einlagensicherung privater Banken ist (Quelle: Webseite des Anbieters; Stand: Januar 2024).

Justtrade im Detail

Seit Oktober 2020 bietet Justtrade neben dem Handel von Aktien, ETFs und Derivaten auch Digitalwährungen an. Insgesamt können Kunden des Brokers 20 Kryptowerte kaufen und verkaufen: Dazu gehören unter anderem Bitcoin, Ethereum, Dogecoin und Ripple. Weitere könnten nach und nach folgen.

InfoJusttrade
DepotführungKostenlos
DepoteröffnungVideoident
Minimum Spread anteilig für Kauf/Verkauf0,3 %

Kryptohandel ab 50€ Mindestvolumen
Handelsplatzentgelt0 €
Netzwerkgebühr0 €
Verwahrung von Kryptowerten0 €
Anzahl Kryptowährungen20
Verwahrung Die Verwahrung der Kryptowerte erfolgt durch das Bankhaus Von der Heydt GmbH & Co. KG München
Einlagensicherung100.000 €
Zusätzliche freiwillige EinlagensicherungÜber Sutor Bank mind. 750.000 €
AppAndroid & iOS
Webseitejusttrade.com
Quelle: Eigene Recherche auf der Anbieter-Webseite, Stand: Januar 2024

Kontoeröffnung bei Justtrade

Um ein Depot zu eröffnen, benötigen Neukunden die Justtrade-App. Nachdem sie einige persönliche Informationen eingegeben haben, müssen sie sich per Videoident legitimieren. Dafür nutzt Justtrade das IDnow-Verfahren. Hat alles geklappt, eröffnet die Sutor Bank ein Depot samt Verrechnungskonto. Kunden können ihr Guthaben via Banküberweisung einzahlen.

Gebühren

Im Unterschied zu Investitionen in Wertpapiere ist der Handel mit Kryptowährungen bei Justtrade nicht umsonst. Der Online Broker verlangt anteilig für jeden Kauf und Verkauf einen Minimum-Spread von 0,3 Prozent. Das Mindestordervolumen auf Kryptowährungen beträgt 50 Euro. Damit ist Justtrade einer der günstigsten Anbieter am Markt.

Wichtig: Kryptowährungen, die Anleger bei Justtrade kaufen, lassen sich nicht auf ein separates Wallet transferieren. Somit eignen sie sich nur als Spekulationsgut, bezahlt werden kann damit nicht. Dafür müssen sich Anleger keine Sorgen um eine sichere Verwahrung ihrer Digitalmünzen machen.

Service

Der Service ist, wie bei sogenannten Neobrokern üblich, sehr reduziert. Es gibt zwar Kurzanleitungen, die Anfängern beim Trading helfen. Ausführliche Informationen zu Krypto Assets fehlen jedoch.

Die Bedienung der Plattform ist intuitiv. Nutzer können in wenigen Sekunden zwischen Wertpapier- und Kryptohandel wechseln. Sie müssen dabei nicht zwangsläufig auf die App zurückgreifen, die Plattform lässt sich auch über den Browser nutzen.

Minuspunkte gibt es für den Kundenservice, der nur über Textnachricht oder E-Mail zu erreichen ist.

Sicherheit

Handelspartner von Justtrade ist die Sutor Bank. Sie verkauft die Kryptowerte an Anleger und kauft diese auch zurück. Um deren Verwahrung kümmert sich das deutsche Bankhaus Von der Heydt. Die Coins der Kunden lagern getrennt von den Beständen der Bank und sind dadurch auch im Falle einer Insolvenz geschützt. Außerdem hat die Bank eigenen Angaben zufolge alle Kryptowerte gegen Diebstahl versichern lassen (Quelle: Webseite des Anbieters; Stand: November 2023).

Kryptowährungen bei Finanzen.net Zero im Detail

Die Übernahme von Gratisbroker durch Finanzen.net ist schon einige Zeit her und der Onlinebroker hat sich am hart umkämpften Brokerage-Markt fest etablieren können. Natürlich durfte da ein Angebot für Kryptowährungen nicht fehlen, weshalb sich der Neobroker anfänglich dazu entschieden hat, wie Scalable Capital auf Krypto-ETPs zu setzen.

InfoKrypto Broker: Finanzen.net Zero
Homepagefinanzen.net/zero
SitzKarlsruhe, Deutschland
Sprache WebseiteDeutsch
Coins33 Kryptowährungen
ZahlungsartenSEPA-Überweisung
Einzahlungsgebührkeine via Überweisung
Tradinggebührkeine; Spread variiert, maximal 1 %
SicherheitTan-Verfahren
Quelle: Eigene Recherche, Webseite des Anbieters; Stand: Januar 2024

Kontoeröffnung

Mittlerweile können Kunden von Finanzen.net Zero jedoch direkt in 33 verschiedene Kryptowährungen investieren. Mit dabei: Bitcoin, Ethereum, Binance Coin und Cardano. Dafür benötigen Kunden ein kostenloses Wallet bei Finanzen.net Zero. Dieses lässt sich bequem im Zuge der Kontoeröffnung oder auch im Nachgang mit wenigen Klicks einrichten. Wie bei anderen Brokern auch, folgt die Kontoeröffnung dem üblichen Prozedere einer Antragsstrecke mit anschließender Legitimierung mittels Videoident.

Gebühren

Das „Zero“ im Namen des Brokers meint die Null-Gebühren-Politik, die Teil des Konzepts ist. Finanzen.net Zero berechnet wie andere Broker den Marktspread – für Kryptowerte liegt dieser bei rund 1 Prozent. Damit siedelt sich Finanzen.net Zero in einer ähnlichen Preiskategorie wie seine Konkurrenz an. Beim Wertpapierhandel dürfte die Differenz zwischen An- und Verkaufspreis noch einmal deutlich niedriger liegen, was den Handel fast kostenlos macht. Liegt das Ordervolumen jedoch unter 500 Euro, verlangt der Anbieter pauschal 1 Euro. Weitere Kosten fallen nicht an.

Service

Wie im Neobroker-Segment üblich, bietet auch Finanzen.net Zero nur spärliche Servicedienstleistungen. Bei Fragen rund ums Depot hilft ein Ticketsystem dabei, die richtige Antwort zu erhalten. Ansonsten können Kunden auch auf ein Kontaktformular oder eine Hotline zurückgreifen. Weiterführende Informationen zu den unterschiedlichen Finanzprodukten wie Krypto oder ETFs stellt Finanzen.net zur Verfügung.

Sicherheit

Gekaufte Kryptowährungen liegen auf der eigenen Wallet der Plattform. Die Verwahrung obliegt dabei dem deutschen Partner Tangany. Da Finanzen.net Zero selbst keine Lizenzen besitzt, kooperiert der Broker mit dem Finanzdienstleistungsinstitut DonauCapital, das die notwendigen rechtlichen Strukturen zur Verfügung stellt. Sowohl Tangany als auch DonauCapital sind durch die Bafin beaufsichtigt. Das Verrechnungskonto führt die Baader Bank, die neben der gesetzlichen Einlagensicherung auch Teil des freiwilligen Einlagensicherungsfonds des Bundes deutscher Banken ist.

Coinbase im Detail

InfoKrypto Börse: Coinbase
SitzSan Francisco, USA
Sprache WebseiteDeutsch
Coins76 handelbar in Deutschland
darunter BTC, ETH, XRP
Zahlungsartenu.a. Überweisung, Kreditkarte
Einzahlungsgebührkeine
Tradinggebühr1,49 % ab 200 € zzgl. Spread
3,99 % via Kreditkarte und Sofortkauf
Sicherheit2FA, AES-256, Offlinespeicher, Versicherung
Quelle: Eigene Recherche, Webseite des Anbieters; Stand: Januar 2024

Coinbase hat es als erste echte Krypto Börse auch in den Vergleich geschafft. Das liegt daran, dass Coinbase auch unerfahrenen Nutzern aus Deutschland einen einfachen Zugang zum Krypto Handel ermöglicht. Die schiere Auswahl an verschiedenen Kryptoprodukten, zu denen neben einer Vielzahl von Cyberdevisen unter anderem auch NFTs gehören, können anfangs zwar einschüchtern, Coinbase bietet jedoch eine leicht verständliche Handelsoberfläche sowie unterschiedliche Lernprogramme für den Einstieg.

Kontoeröffnung bei Coinbase

Da der Sitz von Coinbase in den USA liegt, unterscheidet sich die Kontoeröffnung etwas von derjenigen, die Broker hierzulande nutzen. Zwar fallen bei der Einrichtung die üblichen Schritte an, Coinbase sieht für die Verifizierung aber eine Mikroüberweisung von 5 Cent vor, um die Echtheit der angegebenen Daten zu validieren. Im Anschluss können Neukunden problemlos Euro mittels Sepa-Überweisung einzahlen.

Gebühren

Die vergleichsweise hohen Gebühren sind einer der größten Nachteile von Coinbase. Bis 200 Euro betragen diese maximal 2,99 Euro. Überschreiten Anleger diese Investitionssumme, wird eine pauschale Gebühr von 1,49 Prozent für jeden Kauf und Verkauf fällig. Dazu gesellt sich dann noch ein Spread in Höhe von rund 0,5 Prozent, womit also durchschnittlich 2 Prozent Gebühren anfallen.

Service

Trotz des englischsprachigen Ursprungs sind fast alle Inhalte von Coinbase auch auf Deutsch verfügbar. Auch die vielen Informations- und Lernhilfen unterstützen Kryptoneulingen bei ihren ersten Schritten. Kommt es dennoch zu Problemen, kann der Kundendienst je nach Dringlichkeit telefonisch oder mittels Kontaktformular erreicht werden.

Sicherheit

Als renommierte Krypto Börse investiert Coinbase eine Menge in die Sicherheit der Kundenbestände. Dazu zählen ein Sicherheitskonzept mit mehreren Schutzebenen, Offline-Speicherung sowie versicherte Kundenbestände. So viel Sicherheit honorierte auch die Bafin, denn Coinbase war das erste Krypto-Unternehmen überhaupt, das eine Lizenz durch die deutsche Bundesanstalt erhielt.

Krypto Börse Kraken im Detail

Die Krypto Börse Kraken hat ihren Sitz in den USA und ist seit 2011 am Markt. In der Szene gilt sie als eine der sichersten digitalen Handelsplattformen. Mit über 200 unterschiedlichen Kryptowährungen bietet Kraken neben dem Bitcoin auch eine große Auswahl Altcoins – also alternative Coins – an. Für den Kauf der Coins akzeptiert Kraken mehrere Fiatwährungen, unter anderem Euro und US-Dollar.

InfoKrypto Börse: Kraken
Homepagekraken.com
SitzSan Francisco, USA
Sprache WebseiteEnglisch
Coins> 200
darunter BTC, ETH, XRP, XMR
ZahlungsartenSEPA-Überweisung, Kreditkarte
Einzahlungsgebührkeine via Überweisung
3,75 % + 0,25 € via Kreditkarte
Tradinggebührbis 50.000 USD – Maker-Order: 0,16 % / Taker-Order: 0,26 % (Kraken Pro)
Sicherheit2FA, PGP/GPG, Cold-Wallet, Master Key
Quelle: Eigene Recherche, Webseite des Anbieters; Stand: Januar 2024

Kontoeröffnung bei Kraken

Nach der Verifizierung können Kunden Geld via Sepa-Überweisung gebührenfrei transferieren. Der Betrag sollte dann innerhalb von 72 Stunden auf dem Konto sein – eine der Partnerbanken ist unter anderem die Fidor Bank. Der Kauf von Kryptowährungen mit einer Kreditkarte ist ebenfalls möglich, dann aber kostenpflichtig.

Gebühren

Gebühren fallen hauptsächlich bei Transaktionen an. Dabei unterscheidet Kraken Pro zwischen Maker-Orders und Taker-Orders. Für Investitionen bis 50.000 US-Dollar fallen für Maker 0,16 Prozent Entgelt an und für Taker sind es 0,26 Prozent Gebühren.

Je höher die Transaktionssumme, desto niedriger die Gebühren. Kontoführungsgebühren gibt es dagegen nicht.

Service

Die Webseite von Kraken ist ausschließlich auf Englisch – eine deutsche Version existiert nicht. Wer damit kein Problem hat, findet umfangreiches Wissen, das nahezu keine Fragen unbeantwortet lässt. Gleichzeitig wartet die Seite mit ausführlichen Anleitungen für Neulinge und unerfahrene Trader auf.

Einen persönlichen Wallet Service bietet Kraken nicht – Kunden können ihre Coins entweder auf dem Unternehmens-Wallet von Kraken lagern oder ein eigenes externes Wallet nutzen. Neben der Web-Anwendung ist Kraken auch über eine App nutzbar.

Sicherheit

Um die Sicherheit der digitalen Assets zu gewährleisten, lagert Kraken den Großteil auf einem Cold-Wallet. Daneben gibt es für Kunden noch die Möglichkeit einen Master Key einzurichten – gewisse Anwendungen sind dann nur durch die zusätzliche Eingabe dieses Schlüssels möglich.

Wie auch andere Plattformen nutzt Kraken die Zwei-Faktor-Authentifizierung. E-Mails sind mit dem PGP/GPG-Verfahren verschlüsselt und alle relevanten Systeme der Plattform sind voneinander isoliert.

Sonstiges

Kraken bietet drei Nutzerstufen, die verifiziert werden müssen: das Starter Level, das Intermediate Level und das Pro Level. Je nachdem welchen Status der jeweilige Nutzer hat, erhält er bestimmte Privilegien. So ändern sich beispielsweise die Limits für Margin-Trades oder Abhebungen.

Binance im Detail

Binance ist unbestritten die größte und beliebteste Krypto Börse der Welt und hat auch in Deutschland zahlreiche Anhänger. Das liegt sowohl an den geringen Handelsgebühren als auch am riesigen Krypto-Ökosystem, welches allein Hunderte handelbare Digitalmünzen bereitstellt.

Da Binance aber noch immer nicht über die notwendigen Regulierungen verfügt, um in Deutschland sein Kryptogeschäft vollumfänglich durchführen zu dürfen, kann derzeit keine Nutzungsempfehlung ausgesprochen werden.

Nichtsdestotrotz scheint Binance zumindest um Besserung bemüht. Mit der US-amerikanischen Börsenaufsicht SEC hat man sich im November 2023 auf eine Strafzahlung einigen können. Dafür darf die Krypto Börse ihr Geschäft dort weiter ausführen.

Hier gibt es weitere Infos zum Handel mit Kryptowährungen:


Häufige Fragen zu Krypto Börsen

Welche Krypto Börse ist die beste?

Obwohl es dem Markt häufig noch immer an notwendigen staatlichen Regulierungen fehlt und die Szene generell als wenig vertrauenswürdig gilt, gibt es auch seriöse Krypto Börsen wie beispielsweise Coinbase, Bitpanda oder Etoro.

Ist Binance seriös?

Zwar ist Binance die größte Krypto Börse, eine Empfehlung kann dennoch nicht ausgesprochen werden. Das liegt daran, dass Binance immer noch nicht über die notwendigen Regulierungen verfügt, um in Deutschland sein Kryptogeschäft vollumfänglich durchführen zu dürfen.

Wo kann man am besten Bitcoins kaufen?

Krypto Börsen auf denen man unkompliziert Bitcoins kaufen kann sind zum Beispiel Etoro (CFDs), Coinbase oder Kraken. Schneller geht es meistens über einen Neobroker wie Bitpanda, Justtrade, Trade Republic oder Scalable Capital.