May zur Syrien-KriseSchulterschluss mit Trump: „Chemiewaffeneinsatz darf nicht unbeantwortet bleiben“

PaidContent - FREE (Aufhebungsmarker)Nach Einberufung einer Kabinetts-Sondersitzung teilt die britische Premierministerin mit, eng mit den USA zusammenarbeiten zu wollen. Es dürfe in Zukunft keine Chemiewaffeneinsätze mehr in Syrien geben, so Theresa May.