Deutscher Maschinenbauer scheitertErste Unternehmen insolvent wegen Russland-Sanktionen

PaidContent - FREE (Aufhebungsmarker)Der Maschinenbauer Vakoma aus Magdeburg hat sich ganz auf russische Kunden eingestellt. 60 Prozent des Umsatzes macht Vakoma dort. Aufgrund der Russland-Sanktionen gehen nun reihenweise geschäftschädigende Stornierungen ein.
  • 2

2 Kommentare zu "Deutscher Maschinenbauer scheitert: Erste Unternehmen insolvent wegen Russland-Sanktionen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Russland-Sanktionen der EU zugunsten der USA schaden der deutschen Wirtschaft nachhaltig, wie das vorliegende Beispiel der Insolvenz eines deutschen Maschinenbauers deutlich zeigt.

    Die USA im Zusammenspiel mit offensichtlich geistig verwirrten deutschen Politikern tun alles dafür, dass unsere Volkswirtschaft Einbußen erleidet.

    Da kann Einem beim geplanten TTIP nur Angst und Bange werden, wenn deutsche Politiker aus Faulheit und/oder Unfähigkeit/Unwillens sich eingehend mit dieser Materie zu befassen, dieses monstöse Vertragswerk zu gunsten der US-Finanzindustrie und zu unser aller Lasten beschließen und unterzeichnen.

    +++ STOPPT TTIP +++ STOPPT CETA +++ STOPPT TTIP +++ STOPPT CETA +++ STOPPT TTIP +

  • Danke, Frau Merkel. Sie schaffen das, was Honni nicht gelungen ist: Den Klassenfeind zu vernichten.