Neue Standards5G und keine Smartphones – Das ist die Zukunft der Mobilfunkbranche

PaidContent - FREE (Aufhebungsmarker)Bereits im Jahr 2020 ist die Einführung des Mobilfunkstandards der fünften Generation geplant. Doch welche Veränderungen bringt 5G eigentlich mit sich? Telekom-Technologievorstand Claudia Nemat steht Rede und Antwort.
  • 2

2 Kommentare zu "Neue Standards: 5G und keine Smartphones – Das ist die Zukunft der Mobilfunkbranche"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Mich schaudert wenn ich höre wie Ahnungslos die Telkomvertreter daher plappern statt ihre Hausaufgaben zu machen nähmlich flächendeckendes LTE Netz bereitzustellen.
    Zukünftig wird es GSM 2G für Voice & SMS Backup geben. Die 3G Datennetze werden verschwinden und 4G mit LTE für VoLTE & Daten werden der normal Fall sein.
    Was ist "neu an 5G" weniger Latenz, höhere Bandbreite, Kanalbündelung was es aber auch schon in 4G gibt.

    Das geplapper der Dame ist heise Luft denn keine Anwendung die sie nannte geht auch nicht schon mit 4G.
    Aber in der Gehaltsklasse muss man nur noch smart daherreden und/oder gut aussehen. Das reicht völlig.

    siehe https://www.golem.de/specials/5g/
    Killeranwendung für 5G noch unbekannt (Ericsson-Chef)

  • Viellciht genügt es auch ein T-shirt mit dem Aufdruck G5 zu tragen, um weiterhin dazu zu gehören.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%