Wirtschaft, Handel & Finanzen Deutsche Anleihen im Aufwind

Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Freitag zugelegt. Bis zum frühen Abend stieg der richtungweisende Euro-Bund-Future um 0,16 Prozent auf 162,95 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug um 0,02 Prozentpunkte auf 0,34 Prozent. Auch in den übrigen Ländern der Eurozone kam es zu einem breitangelegten Rückgang der Renditen.
Kommentieren
  • dpa

Nach einem impulsarmen Handelsauftakt konnte der Bund-Future im weiteren Tagesverlauf trotz einer vergleichsweise guten Investorenstimmung zulegen. Kurz vor dem Wochenende hätten sich Anleger am deutschen Rentenmarkt noch einmal eingedeckt, hieß es von Marktbeobachtern.

Im Verlauf der Handelswoche hatte die Sorge vor einem Handelskrieg zwischen den USA und China für Unruhe an den Finanzmärkten gesorgt und die Kurse der vergleichsweise sicheren Bundesanleihen gestützt. Zuletzt hatte sich die Lage aber wieder etwas entspannt, nachdem sowohl die USA als auch China ihre Bereitschaft zu Handelsgesprächen signalisiert hatten.

Die US-Notenbank Fed hält trotz Risiken durch den Handelsstreit ihren geldpolitischen Straffungskurs nach wie vor für richtig. Man gehe davon aus, dass weitere schrittweise Zinsanhebungen mit der wirtschaftlichen Entwicklung vereinbar seien, hieß es in einem am Freitag veröffentlichten halbjährlichen Bericht für den US-Kongress.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Deutsche Anleihen im Aufwind"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%