Wirtschaft, Handel & Finanzen Devisen: Eurokurs leicht gestiegen

Der Eurokurs hat am Dienstag etwas zugelegt. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1795 US-Dollar. In der Nacht war der Euro noch bis auf 1,1741 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1788 (Montag: 1,1790) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8483 (0,8482) Euro.
Kommentieren
  • dpa

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,88175Gestützt wurde der Euro durch die anhaltende Entspannung am italienischen Anleihemarkt. Italien hat am Dienstag erfolgreich Staatspapiere mit einer Laufzeit von einem Jahr verkauft. Die Nachfrage war robust. Der neue italienische Finanzminister Giovanni Tria hatte sich am Wochenende ausdrücklich zur Mitgliedschaft in der Eurozone bekannt. Dies hat für einen positiven Grundton im Eurohandel gesorgt.

Erneut schwache Konjunkturdaten aus Deutschland belasteten den Euro nicht. Die ZEW-Konjunkturerwartungen sind im Juni auf den niedrigsten Stand seit September 2012 gefallen. Das ZEW erklärte die Entwicklung mit dem von den USA ausgehenden Handelsstreit und der Skepsis gegenüber der neuen italienischen Regierung. Das Analysehaus Capital Economics verwies jedoch auf die begrenzte Aussagekraft des ZEW-Indikators für die konjunkturelle Entwicklung.

Zu den Verlierern am Devisenmarkt zählte der japanische Yen. Das Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un in Singapur sorgte für etwas mehr Risikofreude bei den Anlegern. Kim ist grundsätzlich zu einer "vollständigen" atomaren Abrüstung bereit, hat sich aber nicht auf einen konkreten Fahrplan festgelegt. Trump stellte Sicherheitsgarantien in Aussicht. Anleger machten in diesem Umfeld einen Bogen um den Yen, der gemeinhin als sichere Währung gilt.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,88175 (0,88180) britische Pfund, 130,03 (129,62) japanische Yen und 1,1615 (1,1631) Schweizer Franken fest. Der Preis für die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1298,65 (1299,60) Dollar festgelegt.

Startseite

Mehr zu: Wirtschaft, Handel & Finanzen - Devisen: Eurokurs leicht gestiegen

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Devisen: Eurokurs leicht gestiegen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%