Wirtschaft, Handel & Finanzen Presse: Walmart will japanische Supermarkttochter los werden

Der US-Handelsriese Walmart stellt einem Pressebericht zufolge seine Japan-Tochter zum Verkauf. Die Supermarktkette Seiyu könnte 300 bis 500 Milliarden Yen (2,3 bis 3,8 Mrd Euro) einbringen, berichtete die Zeitung "Nikkei" am Donnerstag unter Berufung auf Kreise. Walmart habe bereits potenzielle Interessenten angesprochen, darunter lokale Wettbewerber und Finanzinvestoren.
Kommentieren
  • dpa

Nach Carrefour und Tesco würde sich mit Walmart ein weiterer ausländischer Händler aus dem japanischen Markt verabschieden.

Der Konzern aus Arkansas stellt derzeit sein Auslandsgeschäft auf den Prüfstand und trennt sich von Verlustbringern. Erst Anfang Juni wurde der Verkauf des schwächelnden Brasilien-Geschäfts an den Finanzinvestor Advent bekannt gegeben. In Großbritannien will der Konzern seine Tochter Asda mit Sainsbury fusionieren. Gleichzeitig treibt Walmart den Ausbau des Online-Geschäfts voran. So hatte sich der Konzern erst vor kurzem für 16 Milliarden US-Dollar beim indischen Internet-Händler Flipkart eingekauft. Auch China sieht Walmart als strategisch wichtigen Markt an.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Presse: Walmart will japanische Supermarkttochter los werden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%