Wirtschaft, Handel & Finanzen Roche legt neue Langzeit-Daten für MS-Mittel Ocrevus vor

Der Pharmakonzern Roche hat neue Langzeitdaten für sein Multiple-Sklerose-Mittel Ocrevus (Ocrelizumab) vorgelegt.
Kommentieren
  • dpa

Demnach kann das Mittel den Zeitpunkt um sieben Jahre verzögern, ab dem Patienten mit primär progredienter Multipler SkleroseDemnach kann das Mittel den Zeitpunkt um sieben Jahre verzögern, ab dem Patienten mit primär progredienter Multipler Sklerose (PPMS) auf einen Rollstuhl angewiesen seien, wie die Schweizer am Donnerstag mitteilten.

PPMS ist die seltenere Verlaufsform der Krankheit, die Mehrheit der Patienten leidet unter einer schubförmigen MS (RMS). Ocrevus wurde in der Europäischen Union als das erste Mittel überhaupt gegen PPMS sowie gegen RMS zugelassen. Inzwischen hat Medikament laut Roche grünes Licht in mehr als 60 Ländern erhalten.

Nun will das Unternehmen in zwei neuen weltweiten Studien (Phase IIIb) weiter an dem Krankheitsbild der PPMS forschen. Dafür wollen sich die Schweizer neue Endpunkte setzen, um die Funktion der Arme und das Fortschreiten der Erkrankung zu beurteilen.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Roche legt neue Langzeit-Daten für MS-Mittel Ocrevus vor"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote