Wirtschaft, Handel & Finanzen US-Notenbank erhöht Prognose für Zinsanhebungen - 4 Schritte für 2018 erwartet

Die amerikanische Notenbank Fed scheint das Tempo bei den Zinserhöhungen vor dem Hintergrund eines starken Aufschwungs der Wirtschaft etwas zu erhöhen. Wie aus neuen Zinsprognosen der Mitglieder des geldpolitischen Ausschusses hervorgeht, werden in diesem Jahr insgesamt vier Zinsanhebungen erwartet. Die neuen Projektionen wurden am Mittwoch im Anschluss an die Zinsentscheidung der Fed veröffentlicht.
Kommentieren
  • dpa

Damit erwarten die Währungshüter eine Zinserhöhung mehr als noch im März. Bisher waren nur drei Zinsschritte signalisiert worden. Nachdem die Währungshüter nach ihrer Zinssitzung den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte in die Spanne zwischen 1,75 Prozent und 2,00 Prozent angehoben hatten, werden also im weiteren Verlauf des Jahres noch zwei Zinsschritte erwartet. Für das kommende Jahr signalisierte die Notenbank hingegen wie zuvor drei Zinserhöhungen.

Analysten hatten ein höheres Tempo bei den Zinserhöhungen nicht ausgeschlossen. Diese Einschätzung wurde mit der starken Konjunktur, einer höheren Inflation und der weiter guten Lage auf dem amerikanischen Arbeitsmarkt begründet.

Die Prognosen der Notenbanker für das Wirtschaftswachstum fallen für das laufende Jahr etwas besser aus, während die Notenbanker ihre Projektionen für die Jahre 2019 und 2020 unverändert beließen.

Die Aussichten für den bereits auf Vollbeschäftigung zulaufenden Arbeitsmarkt werden noch günstiger eingeschätzt. Auch die Prognosen für die Inflationsentwicklung wurden für die Jahre 2018 und 2019 angehoben.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: US-Notenbank erhöht Prognose für Zinsanhebungen - 4 Schritte für 2018 erwartet"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote