Wissenschaft & Technologie Autostart aufräumen lässt Notebook flotter starten

Vor allem ältere Notebooks mit Magnetscheiben-Festplatte brauchen zum Start einige Zeit. Mit einem schlanken Autostart-Ordner lässt sich das verkürzen, berichtet das „PC Magazin” (7/2018).
Kommentieren
  • dpa
Wenn das Hochfahren des Notebooks viel Zeit kostet, sollten Nutzer den Autostart-Ordner aufräumen. Foto: Christin Klose Quelle: dpa
Tipp fürs Notebook

Wenn das Hochfahren des Notebooks viel Zeit kostet, sollten Nutzer den Autostart-Ordner aufräumen. Foto: Christin Klose

(Foto: dpa)

Im Task-ManagerIm Task-Manager (Tastenkombination Strg-Alt-Entf) wird im Reiter „Autostart” eine Liste der Programme angezeigt, die beim Einschalten des Computers automatisch starten. Über die Option „Statusauswirkung” wird der Stromverbrauch einzelner Programme sichtbar. Der Rat: Für einen flotten Systemstart sollten möglichst wenige Elemente mit der Statusauswirkung „hoch” im Autostart aktiv sein. Mit einem Klick auf „Deaktivieren” lassen sich unerwünschte Programme entfernen.

Startseite

0 Kommentare zu "Wissenschaft & Technologie: Autostart aufräumen lässt Notebook flotter starten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%