Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Machtkampf CDU nominiert Katherina Reiche für die Bundestagswahl

Die CDU-Politikerin Katherina Reiche hat in Brandenburg den Machtkampf um die Direktkandidatur im Bundestagswahlkreis 61 (Potsdam und Umgebung) für sich entschieden.
19.10.2012 - 23:15 Uhr 4 Kommentare
Die Bundestagsabgeordnete Katherina Reiche. Quelle: dpa

Die Bundestagsabgeordnete Katherina Reiche.

(Foto: dpa)

Werder Die Brandenburger CDU-Politikerin Katherina Reiche wird als Direktkandidatin zur Bundestagswahl im Jahr 2013 antreten. Sie setzte sich am Freitagabend auf einer Delegiertenkonferenz in Werder/Havel in einer Kampfabstimmung gegen Saskia Ludwig durch.

An der Abstimmung nahmen mehr als 409 CDU-Mitglieder aus Potsdam, Potsdam-Mittelmark und Teltow-Fläming teil. Eine Mehrheit von 223 Delegierten stimmte für Reiche. Die 39-Jährige vertritt die Region seit 15 Jahren im Bundestag und ist Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium.

Ludwigs Bewerbung war im Vorfeld im Landesvorstand auf Kritik gestoßen, nachdem ihr erst vor vier Wochen die Landtagsfraktion das Vertrauen entzogen hatte und sie als Partei- und Fraktionsvorsitzende zurückgetreten war.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dapd
    • dpa
    Startseite
    4 Kommentare zu "Machtkampf: CDU nominiert Katherina Reiche für die Bundestagswahl"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Wenn es mal mehr als eine(n), nämlich zwei Kandidaten gibt und es nicht schon vorher feststeht wer gewählt wird, dann werden die Prinzipien der Demokratie und Transparenz ausgesetzt. Journalisten müssen draußen bleiben und es wird von Kampfabstimmung bzw. Nestbeschmutzung gesprochen.

      Demokratie sieht anders aus, oder ? In einer demokratischen Partei m.E. nicht hinzunehmen ! Hier wird der Unterschied zwischen (freier) Wahl und Konformität ausgeblendet, um eine augenscheinliche Einigkeit zu zeigen, die es in einer heterogenen Gesellschaft so nicht geben kann.

    • Schon arm dran die CDU, wenn man solche dümmlichen kleinen Möchtegerns nominieren muß
      Aber ist halt ganz im Sinne von Merkel

    • Aber wenn es das beste ist was die CDU zu bieten hat - dann gute Nacht.

    • Schade das so eine weichgespülte Politiksprechkapsel nominiert wird.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%