Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Volkswagen Familie Porsche/Piëch prüft Teilverkauf ihrer VW-Beteiligung – um das Geld in Porsche zu stecken

Die Eigentümerfamilie der Volkswagen AG will Aktien verkaufen – um endlich die Kontrolle über das Familienjuwel Porsche zurückzugewinnen. Eine Schlüsselrolle spielt dabei der angeschlagene Konzernchef Herbert Diess.
07.12.2021 Update: 07.12.2021 - 19:30 Uhr
Die VW-Eigentümerfamilien greifen nach einer Beteiligung bei dem Sportwagenbauer. Quelle: imago images/ZUMA Wire
Porsche-Fahrzeug bei einer Automesse

Die VW-Eigentümerfamilien greifen nach einer Beteiligung bei dem Sportwagenbauer.

(Foto: imago images/ZUMA Wire)

Berlin, Düsseldorf, Frankfurt Bei Volkswagen bahnt sich ein großer Umbau der Konzern- und Aktionärsstruktur an. VW bereitet den Börsengang der Sportwagentochter Porsche vor, heißt es aus Unternehmenskreisen. Mit den Einnahmen will VW die Digitalisierung und die Transformation in Richtung Elektromobilität finanzieren.

Ein Käufer steht bereit: die Eigentümerfamilie Piëch/Porsche. Die VW-Großaktionäre erwägen den Kauf eines nennenswerten Aktienpakets an der Porsche AG über die Porsche Automobil Holding SE. Hier hält der Clan heute die Mehrheit an der Volkswagen AG. Um den Deal zu finanzieren, prüft die Familie den Verkauf von Teilen ihrer VW-Beteiligung.

Nach Informationen des Handelsblatts aus dem Umfeld des Konzerns und aus den Reihen der Eigentümerfamilie sind die Pläne in der Ausarbeitung. Mehrere Banken und Berater sind bereits aktiv, offizielle Mandate gebe es aber noch nicht. Denkbar sei, dass die Familie auch die Mehrheit an VW abgebe, aber größter Aktionär bleibe, heißt es in Konzernkreisen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Volkswagen - Familie Porsche/Piëch prüft Teilverkauf ihrer VW-Beteiligung – um das Geld in Porsche zu stecken
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%