Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Richard Collier Ein Brite führt künftig Deutschlands bekanntesten Outdoor-Ausrüster Jack Wolfskin

Richard Collier löst am 1. Dezember Melody Harris-Jensbach an der Spitze des Unternehmens ab. Der 47-Jährige soll vor allem die Internationalisierung des Labels vorantreiben.
23.11.2020 - 15:10 Uhr Kommentieren
Der Brite steht ab 1. Dezember an der Spitze von Jack Wolfskin. Quelle: Jack Wolfskin
Richard Collier

Der Brite steht ab 1. Dezember an der Spitze von Jack Wolfskin.

(Foto: Jack Wolfskin)

München Deutschlands bekannteste Outdoor-Marke bekommt einen neuen Chef: Richard Collier, 47, übernimmt die Führung von Jack Wolfskin am 1. Dezember. Der Brite löst Melody Harris-Jensbach ab, die den Hersteller von Regenjacken, Wanderhosen und Rucksäcken seit 2014 geleitet hat.

Anfang vergangenen Jahres hat der amerikanische Golfausrüster Callaway den Mittelständler aus dem hessischen Idstein übernommen. Mit dem Abgang von Harris-Jensbach hat das börsennotierte Unternehmen nun die gesamte Führungsspitze von Jack Wolfskin ausgetauscht. Jack Wolfskin beschäftigt 1100 Mitarbeiter, die Produkte sind in 730 eigenen Läden und an mehr als 4000 Verkaufsstellen erhältlich.

Collier kommt von Helly Hansen, einem norwegischen Anbieter von Ski-, Segel- und Arbeitsbekleidung. Der verheiratete Vater von drei Kindern stand einst in Diensten des Sportkonzerns Adidas und spricht Deutsch. „Ich kenne Jack Wolfskin und seine Produkte gut, und freue mich sehr, Teil dieser großartigen Marke zu werden“, sagte Collier.

Seine Aufgabe sei es nicht zuletzt, die Internationalisierung des Labels voranzutreiben, hieß es in einer Mitteilung von Jack Wolfskin von diesem Montag.

Die ehemalige Puma-Vorständin Harris-Jensbach hat zahlreiche Gesellschafterwechsel bei dem lange Jahre hochverschuldeten Unternehmen überstanden. Sie war eine der wenigen Frauen, die eine große Sportmarke führen. Sie werde Jack Wolfskin weiterhin in leitender Beratungsfunktion unterstützen, teilte die Firma mit.

Mehr: Warum sich die Outdoor-Marke Patagonia immer wieder in die Politik einmischt

Startseite
Mehr zu: Richard Collier - Ein Brite führt künftig Deutschlands bekanntesten Outdoor-Ausrüster Jack Wolfskin
0 Kommentare zu "Richard Collier: Ein Brite führt künftig Deutschlands bekanntesten Outdoor-Ausrüster Jack Wolfskin"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%