Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentar Der mögliche Lockdown nimmt Marktentwicklungen vorweg

Die Aussicht auf weitere Beschränkungen der Wirtschaft belastet die Märkte, aber nicht alle gleichermaßen. Sollte es bald einen Impfstoff geben, könnten gerade derzeitige Krisenverlierer profitieren.
28.10.2020 - 16:01 Uhr Kommentieren
Die Corona-Pandemie dürfte die Märkte noch länger beschäftigen. Quelle: imago images/Jan Huebner
Bulle und Bär vor der Frankfurter Börse

Die Corona-Pandemie dürfte die Märkte noch länger beschäftigen.

(Foto: imago images/Jan Huebner)

Die Aussicht auf einen härteren Lockdown der Wirtschaft zieht die Märkte deutlich nach unten. Fast alle Werte notieren deutlich im Minus. Für Anleger stellt sich die Frage, welche Werte die negativen Folgen weniger zu spüren bekommen oder davon sogar profitieren.

Ein Beispiel bildet am Mittwoch die Aktie des Essenslieferdienstes Delivery Hero, der wegen der Corona-Pandemie von höheren Bestellungen profitiert. Delivery Hero ist aber ein Ausnahmefall. Andere Unternehmen, die ebenfalls von einer stärkeren Digitalisierung im Zuge der Krise profitieren könnten, haben in den vergangenen Tagen deutlich gelitten.

Etwa der Chiphersteller Infineon, der IT-Konzern Bechtle oder der Software-Konzern Teamviewer. Auch die SAP-Aktie ist nach einem enttäuschenden Ausblick regelrecht eingebrochen. Die aktuelle Schwäche hängt wahrscheinlich mit der bereits hohen Bewertung dieser Titel zusammen. Außerdem können sie sich dem allgemeinen Markttrend nur schwer entziehen.

Mittelfristig stellt sich aber schon die Frage, ob ein neuerlicher Lockdown nicht erst recht stärkere Verhaltensänderungen begünstigt, die sich sonst über einen viel längeren Zeitraum vollzogen hätten und von denen diese Unternehmen profitieren. Dagegen belastet die Aussicht auf zusätzliche Beschränkungen Fluggesellschaften wie die Lufthansa oder zum Beispiel auch einen Fußballverein wie Borussia Dortmund.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Weltweit entwickelt sich vor allem der chinesische Aktienmarkt in der Corona-Pandemie vergleichsweise gut. Bislang hat China die Pandemie viel stärker eingedämmt als die USA, Europa und die meisten Schwellenländer. Dadurch wächst die chinesische Wirtschaft wieder stärker. Zudem haben dort Tech-Konzerne ähnlich wie in den USA ein viel stärkeres Gewicht – und diese zählen zu den Gewinnern der Krise.

    Die Aktien chinesischer Tech-Konzerne wie Alibaba, Tencent oder JD.Com, die auch an den US-Börsen gehandelt werden, haben zum Beispiel seit Jahresbeginn stark zugelegt. Auch in anderen asiatischen Ländern wie Südkorea und Taiwan sind die Börsen relativ technologielastig, und die Corona-Pandemie ist dort vergleichsweise stärker eingedämmt.

    Absehbar ist: Die Folgen der Corona-Pandemie werden die Finanzmärkte noch länger beschäftigen. Sollte es bald einen Impfstoff geben, könnten davon gerade die aktuellen Krisenverlierer profitieren. Sind dagegen weitere Einschränkungen nötig, spricht einiges dafür, dass zum Beispiel Regionen wie China und Südkorea, die weniger betroffen sind, tendenziell profitieren.

    Mehr: Was Ökonomen zu einem Lockdown light sagen.

    Startseite
    Mehr zu: Kommentar - Der mögliche Lockdown nimmt Marktentwicklungen vorweg
    0 Kommentare zu "Kommentar: Der mögliche Lockdown nimmt Marktentwicklungen vorweg"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%