Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Tier-Gründer Impact-Investor Lawrence Leuschner: „Die Berliner Netzwerke öffnen sich“

Der Gründer des E-Roller-Verleihers investiert privat in Nachhaltigkeit – und lernt dabei viel für seinen Hauptjob. Seine Erfahrungen teilt er gern mit anderen.
18.05.2021 - 03:53 Uhr Kommentieren
Als Investor nachhaltig unterwegs. Quelle: Tier Tretroller
Tier-Gründer Lawrence Leuschner

Als Investor nachhaltig unterwegs.

(Foto: Tier Tretroller)

Düsseldorf Herr Leuschner, was sind Ihre Motive dafür, als Gründer selbst zu investieren?
Zum einen möchte ich gute Ideen und Konzepte unterstützen, die mich überzeugen und das Potenzial haben, diese Welt in Bezug auf Nachhaltigkeit und den Kampf gegen den Klimawandel positiv zu verändern. Zum anderen möchte ich als Investor und Business-Angel durch meine Kapitalanlage und weitere Hilfestellungen begleiten. Daher investiere ich gern in Unternehmen und Branchen, die ich verstehe und deren Mission ich unterstützen möchte, um den Gründern und deren Ideen so zum Erfolg zu verhelfen.

Welchen Nutzen hat die Vernetzung von Gründern in solchen Investitionen?
Die Gründer können natürlich nicht nur finanziell profitieren, vielmehr geht es um den Erfahrungsschatz, den wir als Gründer von erfolgreichen Unternehmen teilen und weitergeben können. Unter meiner Führung wurde meine erste Firma Rebuy mit rund vier Millionen Kunden zum größten Onlinehändler für elektronische Gebrauchtwaren in Europa. Durch Reparaturen und Wiederaufbereitung verlängerten wir den Lebenszyklus von rund 100 Millionen Produkten und wurden von unterschiedlichen europäischen Venture-Capital-Fonds wie Iris Capital und Capnamic unterstützt. Im August 2018 habe ich gemeinsam mit Matthias Laug und Julian Blessin Tier gegründet. Inzwischen ist Tier der führende Anbieter von geteilten Mikromobilitätslösungen und ist derzeit in über 100 Städten in zwölf Ländern in Europa und dem Mittleren Osten aktiv.

Wieso teilen Sie Ihre Kenntnisse?
Meine Erfahrungen möchte ich gern mit anderen teilen und so dazu beitragen, dass auch andere Unternehmen Erfolg haben und sich Ideen durchsetzen, die die Welt positiv verändern, und für die nächsten Generationen erhalten. Aus diesem Grund habe ich mich auch mit anderen Gründern zur Initiative Leaders for Climate Action zusammengeschlossen, denn es geht um die gemeinsame Verantwortung, die wir tragen.

Bislang sind die Netzwerke in Deutschland stark auf wenige Metropolen wie Berlin ausgerichtet. Lassen sie sich auf weitere Regionen ausweiten?
Mit Sicherheit, diese Netzwerke öffnen sich zunehmend. Bedingt durch die Pandemie findet der Austausch vermehrt digital statt, und so wird es auch für Gründer außerhalb von Berlin immer einfacher, Zugang zu Investoren und Business-Angels zu bekommen. Ich hoffe, dass der Standort in Zukunft eine viel kleinere Rolle spielen wird und sich die besten Ideen durchsetzen und Aufmerksamkeit bekommen – egal, ob aus Berlin oder aus anderen Teilen von Deutschland. Von meinen Investments kommt derzeit nicht mehr als die Hälfte aus Berlin.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Was lernen Sie aus Ihren Investitionen für die Aufgabe bei Tier?
    Als Impact-Investor sehe ich die neuesten Technologien, wie wir den Klimawandel aufhalten können. Diese Produkte und Services halten mich auf dem neuesten Stand.

    Mehr: Tier-Gründer schafft eigenen Nachhaltigkeitsfonds

    Startseite
    Mehr zu: Tier-Gründer - Impact-Investor Lawrence Leuschner: „Die Berliner Netzwerke öffnen sich“
    0 Kommentare zu "Tier-Gründer: Impact-Investor Lawrence Leuschner: „Die Berliner Netzwerke öffnen sich“"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%