Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kfz-Versicherer Allianz steigt 2020 bei ADAC Autoversicherung ein

Die Allianz und der ADAC kooperieren ei Kfz-Versicherungen. Langfristig will der Versicherer damit wieder Marktführer in Deutschland werden. Bis dorthin ist es allerdings noch ein weiter Weg.
29.06.2018 Update: 29.06.2018 - 14:02 Uhr Kommentieren
Automobilclub: Allianz steigt 2020 bei ADAC Autoversicherung ein Quelle: dpa
Allianz

Das Wachstumspotenzial war Hauptargument für die Zusammenarbeit mit der Allianz.

(Foto: dpa)

München Sie beginnen beide mit A, sitzen beide in München und finden künftig auch geschäftlich zusammen. Ab dem Jahr 2020 werden die Allianz und der ADAC Partner. Statt der Kfz-Policen der Zurich Versicherung vertreibt das Sprachrohr der deutschen Autofahrer dann die Verträge der Allianz. „Die Partnerschaft mit Deutschlands größtem Automobilclub ist ein weiterer wichtiger Schritt unserer Wachstumsstrategie. Mit der Kooperation mit dem ADAC werden wir unsere Marktposition in der Autoversicherung weiter ausbauen“, sagte Joachim Müller, Vorstandschef der Allianz Versicherungs AG dem Handelsblatt. Zuerst hatte die Süddeutsche Zeitung über die Kooperation berichtet.

Mit dem neuen Partner gewinnt die Allianz in anderthalb Jahren die bislang rund 650.000 Kunden der ADAC Versicherung dazu. Bisher gehört sie zu 51 Prozent der Zurich Versicherung, die restlichen 49 Prozent liegen bei der Dachgesellschaft ADAC SE. Ende kommenden Jahres werden dann die Anteile der Zurich an den neuen Vertragspartner übergehen. Über die Gründe des Wechsels schweigen sich die neuen Partner aus. Dass es dabei besonders um Geld gegangen ist, darf aber vermutet werden.

Sowohl für die Allianz als auch der ADAC befinden sich im Moment in einer strategischen Neuausrichtung. Bei der deutschen Tochter der Allianz hat Anfang des Jahres Klaus-Peter Röhler das Sagen. Der war vorher lange Jahre für den Versicherer in Italien tätig. Die dortige Tochter gilt gerade in Technik und Vertrieb als Vorbild im Konzern. „Aus den Erfahrungen in Italien kann ich sagen, dass mit den unterschiedlichen Vertriebswegen auch die Chance hat, sehr gezielt die unterschiedlichen Kundensegmente anzusprechen“, deutete Röhler vor wenigen Wochen bereits im Handelsblatt an.

Was er damit konkret gemeint hat, wird immer klarer. Wachstum muss demnach nicht zwangsläufig durch Zukäufe oder Fusionen kommen, sondern kann im Vertrieb auch durch Partnerschaften mit großen Namen forciert werden. Unter seinem Vorgänger Manfred Knof hatte sein Haus schon im vergangenen Jahr eine Kooperation mit der Hypo-Vereinsbank gestartet. Die war bereits zum Start so erfolgreich, dass sie vor kurzem über deren Mutter Unicredit auf deren Filialen in Osteuropa erweitert wurde. Auch über das Filialnetz der spanischen Großbank Santander, der Commerzbank, der Oldenburgischen Landesbank und der bayerischen Volks- und Raiffeisenbanken werden Allianz-Produkte vertrieben.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Fall 1: Golf - Familienvater
    KH; VK (500€ SB) TK (150€ SB)
    Fall 2: Mercedes - Rentner
    KH; VK (500€ SB) TK (150€ SB)
    Gesellschaft Tarif Rating Prämie Gesamtpunkte
    Fall 1
    Tarif Rating Prämie Gesamtpunkte
    Fall 2
    Gesamtergebnis Gesamtnote
    HUK 24 Classic Select FF+ 351.94 € 93 Classic inkl. KaskoPLUS FFF 762.67 € 100 97 sehr gut
    Verti Versicherung Klassik FF+ 311.60 € 93 Premium FFF 781.20 € 100 97 sehr gut
    Cosmos Direkt Comfort FFF 459.79 € 94 Comfort FFF 844.88 € 97 96 sehr gut
    HUK-COBURG Classic Select FF+ 379.52 € 93 Classic inkl. KaskoPLUS FFF 818.11 € 97 95 sehr gut
    Bruderhilfe Classic Select FF+ 443.96 € 87 Classic inkl. KaskoPlus FFF 962.34 € 88 88 sehr gut
    VHV KLASSIK-GARANT inkl. Werkstattbindung FF+ 463.18 € 84 KLASSIK-GARANT inkl. Zusatzbaustein EXKLUSIV FFF 903.80 € 91 88 sehr gut
    DEVK Komfort FF 266.89 € 86 Premium FFF 996.83 € 88 87 sehr gut
    AllSecur Komfort FF+ 512.01 € 81 Premium FFF 977.25 € 88 85 sehr gut
    WGV-himmelblau.de WGV-himmelblau.de FF 418.83 € 83 WGV-himmelblau.de FF 656.92 € 86 85 sehr gut
    Bavaria Direkt Komfort M FF 421.06 € 83 Komfort L FFF 1.041.46 € 85 84 sehr gut
    SV Sparkassen
    Versicherung
    SV Kfz-Versicherung FF 444.96 € 80 SV Kfz-Versicherung FF 654.75 € 86 83 sehr gut
    WGV Optimal FF 450.35 € 80 Optimal FF 706.36 € 86 83 sehr gut
    HDI Motor - Plus FF+ 553.60 € 75 Motor - Plus FF+ 851.01 € 87 81 sehr gut
    EUROPA Komfort mit Sorglos-Kasko FF 434.58 € 80 Komfort FF 857.09 € 80 80 sehr gut
    Zurich Optimal FF+ 531.55 € 78 Optimal FF+ 1.003.61 € 78 78 gut
    Adcuri Premium FF 479.67 € 77 - 77 gut
    EUROPA-go Komfort mit Sorglos-Kasko FF 425.56 € 83 Komfort FF 1.041.36 € 71 77 gut
    ADAC Kompakt FF- 470.94 € 63 Komfort Vario FF+ 929.63 € 84 74 gut
    R+V R + V Police-Plus FFF 750.84 € 70 R + V Police-Plus FFF 1.182.41 € 76 73 gut
    AXA* mobil kompakt mit Mobilitätsgarantie FF 469.83 € 77 mobil komfort FF 1.146.95 € 65 71 gut
    VGH Versicherungen VGH 09-2017 inkl. Werkstattbindung FF+ 588.52 € 72 VGH 09-2017 inkl. Werkstattbindung FF+ 1.182.02 € 69 71 gut
    ALTE LEIPZIGER classic FF- 556.56 € 54 Comfort FFF 1.047.08 € 85 70 gut
    Continentale Komfort mit Sorglos-Kasko FF 590.47 € 65 Komfort FF 982.30 € 74 70 gut
    Concordia Premium FF+ 667.78 € 66 Premium inkl. Vollkasko-Plus FF+ 1.115.66 € 72 69 befriedigend
    Debeka Top FF 603.16 € 65 Top FF 1.002.90 € 71 68 befriedigend
    Allianz Komfort FF+ 729.56 € 63 Premium FFF 1.296.12 € 70 67 befriedigend
    ERGO Grundschutz inkl. Baustein Kompakt FF- 609.55 € 51 Grundschutz inkl. Baustein Komfort Plus FFF 1.087.24 € 82 67 befriedigend
    Basler All-in FF 614.93 € 62 All-in FF 1.114.20 € 65 64 befriedigend
    SIGNAL IDUNA Optimal FF 693.74 € 56 Optimal FF 1.039.75 € 71 64 befriedigend
    Janitos Compact FF- 672.82 € 42 Advanced FFF 1.078.91 € 82 62 befriedigend
    HanseMerkur Top FF 656.58 € 59 Top FF 1.176.78 € 62 61 befriedigend
    BGV / Badische Versicherungen Klassik FF 626.40 € 62 Exklusiv FF 1.400.37 € 56 59 ausreichend
    Gothaer AutoMobil-Tarif FF- 510.56 € 60 AutoMobil-Tarif FF- 1.122.13 € 51 56 ausreichend
     
    * Musterfälle: Fall1: Fall2:
    Versich.-beginn: 01.01.2018 Fahrzeug:
    Golf VII; 63 KW/86 PS
    EZ: 02.01.2017
    Fahrzeug:
    Mercedes C200 D
    EZ: 02.01.2017
    Kunde:
    geb. 01.01.1982; männlich
    verheiratet
    2 Kinder (2 Jahre, 7 Jahre)
    deutsch
    Kunde:
    geb. 01.01.1948; männlich
    verheiratet
    keine Kinder
    deutsch
    SF18
    Fahrleistung 15.000 km/ Jahr
    alleiniger Fahrer
    keine Teilnahme am begleitetem Fahren
    VN = Halter
    Nutzung ausschließlich privat
    keine Betriebsausgabe
    nächtliche Abstellung in Garage
    keine Sonderausstattung
    Verwendung im gesamten Geltungsbereich gem. AKB
    eigenfinanziert
    kein Wohneigentum
    keine weiteren Fahrzeuge
    keine weiteren Verträge beim Versicherer
    SF30
    Fahrleistung 15.000 km/ Jahr
    alleiniger Fahrer
    keine Teilnahme am begleitetem Fahren
    VN = Halter
    Nutzung ausschließlich privat
    keine Betriebsausgabe
    nächtliche Abstellung in Garage
    keine Sonderausstattung
    Verwendung im gesamten Geltungsbereich gem. AKB
    eigenfinanziert
    Wohneigentum
    keine weiteren Fahrzeuge
    keine weiteren Verträge beim Versicherer
    jährliche Zahlungsweise
    per Abbuchung
    jährliche Zahlungsweise
    per Abbuchung
    unbekannter Versicherer
    versichert seit Erstzulassung
    Kündigung durch VN
    keine Schäden
    unbekannter Versicherer
    versichert seit Erstzulassung
    Kündigung durch VN
    keine Schäden

    *Prämien inkl. Willkommensbonus
    Abk.: KH: Haftpflicht, TK: Teilkasko, VK: Vollkasko; SB: Selbstbeteiligung

    Quelle: © Franke und Bornberg
    Stand: 10/2017

    Die Partnerschaft mit dem ADAC hat für die Allianz hingegen eine etwas andere Bedeutung. Sie soll dabei helfen, dass der Branchenriese auch die prestigeträchtige Position als Nummer eins in der Kfz-Versicherung zurückgewinnt. Die hält mit rund 11,5 Millionen Verträgen schon seit einigen Jahren die Huk-Coburg. Der Abstand zur Nummer zwei ist groß. Die Allianz hat gut drei Millionen Verträge weniger im Bestand. Das schmerzt. Mit neuen und vor allem einfacheren Produkten will die Allianz deshalb seit dem vergangenen Jahr bei den Kunden punkten. So sind zuletzt zwar 150.000 neue Verträge hinzugekommen. Das ging jedoch nicht zu Lasten des Marktführers Huk, der sich weiter gut behaupten konnte.

    Zwar steht der Kfz-Bereich schon länger unter Druck, die Margen sind überschaubar und womöglich kommt es gar so, dass mit dem zunehmenden Thema „shared economy“ in der nächsten Generation weniger Menschen ein Auto besitzen wollen. Dennoch geht es dabei weiterhin um sehr viel Geld. Von allen Versicherungsprämien, die weltweit gezahlt werden, stammen rund die Hälfte vom Auto.

    Dieser Marktmacht sind sie sich auch beim ADAC bewusst. Rund 20 Millionen Mitglieder gehören dem Massenclub an. Das sind mehr als vor der schweren Phase vor vier Jahren, als Manipulationen um den Automobilpreis „Gelber Engel“ publik und anschließend etliche weitere Skandale aufgedeckt wurden. Damals lag man bei 19 Millionen Mitgliedern, ehe es auf dem Höhepunkt des Skandals bis auf 15 Millionen bergab ging.

    Für die große Richtung hat sich der Automobilclub nach dem Skandal ein Drei-Säulen-Modell verordnet mit dem eigentlichen Verein, dazu einer Aktiengesellschaft mit all den geschäftlichen Aktivitäten wie der Versicherungssparte sowie die ADAC Stiftung, die sich vor allem mit der Forschung beschäftigen soll. Erst in dieser Woche präsentierte der Club sein neues Rechtsschutz-Produkt, mit dem er den Schutz um Bereiche außerhalb des Automobils erweitert. Auch die Bereich Beruf und Wohnen können nun beim ADAC abgesichert werden. Eine große Werbekampagne ist gerade angelaufen.

    Auf der Suche nach neuen Vertriebspartnern ist die Allianz indes in der Branche nicht allein. Der französische Konkurrent Axa meldete vor wenigen Tagen eine Partnerschaft mit der niederländischen Großbank ING. Wer sich dort künftig nach einer Versicherung erkundigt, bekommt ein Axa-Produkt angeboten.

    Startseite
    Mehr zu: Kfz-Versicherer - Allianz steigt 2020 bei ADAC Autoversicherung ein
    0 Kommentare zu "Kfz-Versicherer: Allianz steigt 2020 bei ADAC Autoversicherung ein"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%