Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Neuer Softbank-Deal Wirecard schließt Partnerschaft mit Uber-Konkurrent Grab

Der Softbank-Einstieg bei Wirecard zahlt sich aus: Der Zahlungsdienstleister schließt eine neue vielversprechende Partnerschaft – und wickelt künftig Zahlungen für einen Uber-Konkurrenten ab.
11.03.2020 Update: 11.03.2020 - 12:21 Uhr Kommentieren
Der Fahrdienstvermittler ist als Taxi-Service gestartet und bietet inzwischen viele Dienstleistungen an. Quelle: AFP/Getty Images
Grab-Fahrer in Vietnam

Der Fahrdienstvermittler ist als Taxi-Service gestartet und bietet inzwischen viele Dienstleistungen an.

(Foto: AFP/Getty Images)

Frankfurt Die im vergangenen Jahr verkündete Partnerschaft mit dem japanischen Technologieinvestor Softbank zahlt sich für Wirecard zunehmend aus. Wie der Zahlungsdienstleister aus Aschheim bei München am heutigen Mittwoch verkündet, hat er ein weiteres Unternehmen aus dem Softbank-Universum als Kunden gewonnen: einen bekannten Fahrdienstvermittler.

Dabei handelt es sich nicht um das US-Unternehmen Uber, das in der Vergangenheit wiederholt als möglicher Partner im Gespräch war. Stattdessen heißt der neue Partner Grab. Die Fahrer des in Malaysia gegründeten, in Singapur ansässigen Unternehmens transportieren in halb Südostasien Fahrgäste, aber auch Lebensmittel und andere im Netz bestellte Güter.

Zu den Investoren gehören neben Softbank Firmen wie Microsoft und Toyota. Vor einem Jahr wurde Grab mit mehr als elf Milliarden Dollar bewertet. Das Uber-Geschäft in Südostasien hat die schnell wachsende asiatische Firma bereits übernommen.

Grab-Kunden erhalten automatisch ein Konto zum digitalen Bezahlen, Grab Pay genannt. Hier kommt Wirecard ins Spiel: Der deutsche Konzern übernimmt künftig als einer der Zahlungspartner die Abwicklung von Transaktionen. Bezahlen Kunden für Fahrten, Lebensmittelbestellungen oder in Onlineshops, laufen Zahlungen über die Wirecard-Plattform. Gleiches gilt für den Kauf in Ladengeschäften, die Grab Pay akzeptieren.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    „Wir sind stolz darauf, mit Grab, einer südostasiatischen Ikone, zusammenzuarbeiten“, sagt Georg von Waldenfels, der Wirecards internationale Expansion leitet. Gemeinsam wolle man „die Zahlungs-, Technologie- und Mobilitätsbranche mit innovativen Lösungen umwälzen, die das Leben von Millionen Menschen verbessern können“.

    Kooperation startet in vier Ländern

    Die Kooperation startet in Malaysia, den Philippinen und Singapur, im Anschluss soll Thailand folgen. Zu den anderen Grab-Märkten Indonesien, Vietnam, Myanmar, Kambodscha und dem Softbank-Heimatmarkt Japan hüllt sich Wirecard noch in Schweigen.

    Laut Reuben Lai, Co-Chef der Grab Financial Group, soll die Partnerschaft mit Wirecard „die digitale Transformation von Finanzdienstleistungen für kleine Unternehmen in Südostasien“ vorantreiben. Ziel sei der Aufbau einer bargeldlosen Wirtschaft mithilfe „einer einzigen, bequemen und reibungslos funktionierenden digitalen Zahlungsplattform“.

    Grab Pay ist laut eigenen Angaben das beliebteste Angebot für mobiles Bezahlen in Südostasien. Das Bezahlverfahren wird bereits von über 600.000 Händlern akzeptiert. Für die Händler wollen Wirecard und Grab das Angebot weiterer Finanzierungsprodukte ausloten. Schon heute bietet Grab Kunden neben Zahlungsdiensten auch Kredite, Versicherungen und Geldanlageprodukte an.

    In Aschheim sieht man in dem breiten Produktportfolio denn auch ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal. „Grab ist weniger wie Uber und mehr wie Wechat oder Alibaba“, erläutert ein Wirecard-Manager mit Verweis auf die beliebten chinesischen Messaging- und Onlineshopping-Apps. Grab sei nicht ein reiner Fahrdienstvermittler, sondern ein umfassender, serviceorientierter Dienstleister.

    Das einzige Manko der neuen Kooperation: „In China, Japan und Südkorea sind wir mit Grab nicht vertreten.“ Vor allem China gilt bisher als weißer Fleck bei Wirecards Asienexpansion. Auch die entwickelten, bisher unerschlossenen Märkte Japan und Südkorea wollen die Aschheimer mit Softbank-Hilfe endlich erobern.

    Südostasien gilt als Experimentierfeld für das Bezahlen der Zukunft. Smartphone-gestützte mobile Bezahllösungen sind dort laut einer Wirecard-Umfrage doppelt so beliebt wie im Rest der Welt.

    Der Zahlungsdienstleister könnte im Asiengeschäft paradoxerweise auch von der Coronakrise profitieren: „Wir stellen einen starken zusätzlichen Anstieg der Onlinetransaktionen in Asien und Europa fest, der die negativen Auswirkungen des Coronavirus im Airline-/Travel-Geschäft kompensiert“, hatte der Konzern Ende Februar mitgeteilt.

    Da mehr Verbraucher von zu Hause aus Produkte bestellten und digital bezahlten, erwarte man keine negativen Auswirkungen auf das Konzernergebnis im ersten Quartal, hieß es. Trotz vereinzelter Krankheitsfälle unter den Mitarbeitern: „Wirecard geht nicht davon aus, dass die Folgen des Virus einen nachhaltigen negativen Einfluss auf die Finanzinfrastrukturdienste oder interne Prozesse haben werden.“

    Mehr: Für Wirecard ist ein Markt noch weitgehend unbearbeitet: die USA. Das soll sich ändern.

    Startseite
    Mehr zu: Neuer Softbank-Deal - Wirecard schließt Partnerschaft mit Uber-Konkurrent Grab
    0 Kommentare zu "Neuer Softbank-Deal: Wirecard schließt Partnerschaft mit Uber-Konkurrent Grab"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%