Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Premium Digitale Währungen Bitcoin stürzt zeitweise auf fast 30.000 Dollar ab – Erst Musk stoppt den Ausverkauf

Der Kurs des Bitcoins erlebt eine Berg-und-Tal-Fahrt. Auch Kryptowährungen wie Ether brechen zweistellig ein, selbst institutionelle Investoren werden nervös.
19.05.2021 Update: 20.05.2021 - 10:31 Uhr
Ungewöhnlich sind Korrekturen im zweistelligen Bereich nicht. Quelle: AFP
Bitcoin

Ungewöhnlich sind Korrekturen im zweistelligen Bereich nicht.

(Foto: AFP)

Peking, Frankfurt, Düsseldorf Beim Kurznachrichtendienst Twitter tobt nach dem jüngsten Bitcoin-Einbruch bereits der Kampf um die Meinungshoheit: Ist der Absturz auf fast 30.000 Dollar für die größte Kryptowährung der Anfang vom Ende, oder hat sich gerade für Anleger eine einmalige Einstiegschance ergeben?

„Danke für nichts #Bitcoin“, „Bitcoin Hype vorbei?“, „Bitcoin’s game is over“, monieren pessimistische Nutzer. Ihnen gegenüber stehen die, die weiter an die Kryptowährung glauben – und vom „Dip“, dem Einbruch, profitieren wollen: „Brecht eure Sparschweine auf, Freunde, buy the dip“, fordert ein Nutzer die Community auf. Es folgen die Hashtags #Bitcoin und #HODL.

„Hodl“, die bewusst falsch geschriebene Form des englischen „hold“, steht in der Community fürs Halten: Wer wirklich an die Währung glaubt, behält sie über einen langen Zeitraum, so die Befürworter – trotz der starken Volatilität, die dem Markt seit jeher eigen ist.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Digitale Währungen - Bitcoin stürzt zeitweise auf fast 30.000 Dollar ab – Erst Musk stoppt den Ausverkauf
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%