Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

VDA-Klimaziele Deutsche Autoindustrie will bis 2050 klimaneutral werden

Der Verband der Automobilindustrie will die Branche klimaneutral aufstellen. Wie das gelingen soll, soll jedes Unternehmen aber für sich entscheiden.
28.10.2020 - 17:41 Uhr 1 Kommentar
Die deutsche Autoindustrie geht technologieoffen in die Zukunft. Quelle: dpa
Branchenmesse IAA

Die deutsche Autoindustrie geht technologieoffen in die Zukunft.

(Foto: dpa)

Berlin Die deutsche Autobranche hat sich zum Ziel der klimaneutralen Mobilität bis 2050 bekannt. Das schließe auch die Einhaltung der bestehenden CO2-Ziele der EU ein, teilte der Verband der Automobilindustrie (VDA) am Mittwoch mit. Den Beschluss habe zuvor der Verbandsvorstand getroffen, in dem die Chefs der deutschen Autokonzerne sitzen.

Mit welchen Strategien die Unternehmen dieses Ziel erreichen, soll dabei ihnen überlassen bleiben. „Das ist gut für den Standort Deutschland, denn Wettbewerb und das Ringen um die bessere Idee und den größten Erfolg haben die deutsche Industrie stark gemacht, allen voran die Automobilindustrie“, heißt es in einer Vorstandserklärung von Mittwoch.

„In diesem Sinne verfolgen wir technologieoffen alle Optionen, die zum Ziel führen“, erklären darin die Autobosse. Das meine sowohl E-Mobilität mit Strom aus erneuerbaren Energiequellen als auch „Verbrennungsantriebe mit sparsamen Motoren, mit synthetischen Kraftstoffen und Wasserstoff, die aus erneuerbaren Energiequellen erzeugt werden“. Damit werde auch der „moderne Verbrennungsmotor“ weiterhin eine „große Bedeutung für die Erreichung der Klimaziele haben“.

Für die Umsetzung fordert die Branche einen schnellen Ausbau der „öffentlichen und privaten Ladeinfrastruktur für E-Mobilität - und zwar in ganz Europa“. Die bisherige Infrastruktur reiche derzeit nicht aus. Der Erfolg hänge auch vom Ausbau der erneuerbaren Energien sowie deren Verfügbarkeit in allen Regionen ab. Die Verantwortung dafür liege beim Bund, den Ländern und Kommunen sowie der Energiewirtschaft.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die Umweltschutzorganisation Greenpeace kritisierte die Erklärung: „Hinter diesem wachsweichen Bekenntnis zum Klimaschutz ist die deutsche Automobilindustrie tief gespalten“, teilte Greenpeace-Verkehrsexperte Tobias Austrup mit. „Manche versuchen den Umstieg auf klimaschonende E-Autos zu beschleunigen, andere wollen den sterbenden Verbrennungsmotor künstlich am Leben halten mit Träumereien von sündteuren synthetischen Kraftstoffen.“ Die Zukunft des Autos sei batterieelektrisch. „Alles andere ist zu teuer und dauert zu lange, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.“

    Mehr: Neue Wasserstoff-Projekte: Autozulieferer forcieren die Brennstoffzelle wieder

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: VDA-Klimaziele - Deutsche Autoindustrie will bis 2050 klimaneutral werden
    1 Kommentar zu "VDA-Klimaziele: Deutsche Autoindustrie will bis 2050 klimaneutral werden"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Ja dann ran an die neueste Neutrino-Technologie- damit kann die Deutsche Autoindustrie wieder nach vorne Sprinten. Der einstige BundesVerkehrsminister a.D., Prof. KRAUSE veröffentlicht dazu aktuell: "Das ewige Licht - Der Beginn eines neuen Zeitalters" Weltbuch Verlag, 224 Seiten, ISBN 978-3-906212-56-2. Die günstigste und sauberste Variante der Energienutzung basiert auf Neutrino Technologie. Eine mobile und dezentrale Energienutzung über die Neutrinovoltaic kann jetzt möglich werden, denn sie wird die Photovoltaik ergänzen und ablösen, denn sie kann auch in vollkommener Dunkelheit Energie wandeln. Die Patente der Berliner Neutrino Energy Group sind bereit. Die Einführung der Neutrinovoltaik zur Gewinnung von elektrischem Strom unter dem Einfluss verschiedener elektromagnetischer Strahlung, einschließlich hochenergetischer kosmischer Neutrinos ist jetzt machbar. Die auf Neutrinovoltaik-Technologie basierenden DC-Neutrinoquellen sind sehr kompakt und wetterunabhängig, erzeugen in einem Grundmodus 24h x 365 Tage Strom und können in Gerätegehäuse oder sogar in Elektroautos eingebaut werden. Sie sind in der Lage, sowohl Geräte als auch einzelne Haushalte und Elektroautos ohne Anschluss an eine zentrale Stromversorgung mit Strom zu speisen. Mobile und dezentrale Haushaltsenergie sowie unendliche Reichweiten für die Elektromobilität werden unser Leben weltweit positiv wandeln. Die Deutsche Politik und Medien sollten sich dafür endlich öffnen, um Wirtschaft anzukurbeln. Denn russische Medien berichten bereits in den Schlagzeilen dazu. Unsere Autoindustrie muss in eine erfolgreiche Zukunft investieren JETZT.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%