Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Umfrage SPD kann nach Scholz-Nominierung nicht weiter zulegen

Die Sozialdemokraten profitieren nicht mehr von ihrem Kanzlerkandidaten. Auch die Union kann nicht zulegen. Nur die Grünen verbessern sich leicht.
18.08.2020 - 03:08 Uhr Kommentieren
Die Nominierung von Scholz zum SPD-Kanzlerkandidaten brachte der Partei bisher keinen großen Schub in Umfragen. Quelle: AFP
Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD)

Die Nominierung von Scholz zum SPD-Kanzlerkandidaten brachte der Partei bisher keinen großen Schub in Umfragen.

(Foto: AFP)

Berlin Nach der Nominierung von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) zum Kanzlerkandidaten können die Sozialdemokraten einer Umfrage zufolge nicht weiter zulegen: Die SPD erreicht erneut 18 Prozent, wie aus dem aktuellen INSA-Meinungstrend für „Bild“ (Dienstag) hervorgeht. Auch die CDU/CSU (36 Prozent) und die AfD (elf Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche. Die Grünen (16 Prozent) gewinnen einen Punkt hinzu. FDP (sechs Prozent) und Linke (acht Prozent) verlieren jeweils einen Punkt.

Die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD kommt damit zusammen auf 54 Prozent. Ein schwarz-grünes Bündnis aus CDU/CSU und Bündnis90/Die Grünen erreicht gemeinsam 52 Prozent. Sechs Punkte trennen Rot-Rot-Grün mit zusammen aktuell 42 Prozent von einer parlamentarischen Mehrheit.

Mehr: Warum die frühe Ernennung des SPD-Kanzlerkandidaten riskant ist

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    0 Kommentare zu "Umfrage: SPD kann nach Scholz-Nominierung nicht weiter zulegen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%