Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Erderwärmung EU-Umweltagentur: Klimawandel in Europa bereits unausweichlich

Die EU-Umweltbehörde warnt vor den unmittelbaren Folgen des Klimawandels auch in Europa. So steige in Deutschland beispielsweise die Waldbrandgefahr.
10.02.2020 - 08:12 Uhr 2 Kommentare
Laut EU-Umweltbehörde muss sich vor allem Ostdeutschland auf eine stärkere Trockenheit einstellen. Quelle: dpa
Waldbrand

Laut EU-Umweltbehörde muss sich vor allem Ostdeutschland auf eine stärkere Trockenheit einstellen.

(Foto: dpa)

Regelmäßige Überflutungen in Rotterdam, Le Havre oder London, dazu mehr Waldbrände, Dürren und Stürme: Die Folgen des Klimawandels sind nach Einschätzung der EU-Umweltbehörde EEA auch in Europa bereits unausweichlich. Die EU-Staaten müssten sich darauf einstellen und zugleich alles daran setzen, die Erderwärmung abzubremsen, erklärte die EEA am Montag.

„Der Klimawandel vollzieht sich schon jetzt und wird in der Zukunft gravierender werden, selbst wenn die globalen Bemühungen zur Senkung der Treibhausgase Erfolg haben“, erklärte die Behörde mit Sitz in Kopenhagen. „Doch werden die Folgen viel weniger schlimm, wenn es durch Senkung der Treibhausgase gelingt, die globale Erderwärmung deutlich unter 2 Grad zu halten, wie es das Pariser Abkommen vorsieht.“ Steige die Temperatur stärker, würde dies einen erheblich stärkeren Klimawandel bedeuten, erklärten die EU-Fachleute.

Die EEA zeigt den Unterschied in verschiedenen Szenarien für die nächsten Jahrzehnte. Demnach würde der Anstieg des Meeresspiegels und damit verbundene Überflutungen an den Küsten sowie Extremwetterereignisse wie Dürren, Stürme und Waldbrände im Fall von höheren Treibhausgasemissionen deutlich schlimmer ausfallen.

In Teilen Deutschlands steigt demnach in beiden Szenarien die Waldbrandgefahr – allerdings bei hohen Emission weit stärker. Ostdeutschland muss sich auf stärkere Trockenheit einstellen. In Osteuropa könnte in einem Szenario mit hohen Emissionen im Winter bis zu 35 Prozent mehr Regen fallen. An den europäischen Küsten könnte der Meeresspiegel um bis zu einen Meter steigen.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Der Chef des Umweltausschusses im Europaparlament, Pascal Canfin, warnte: „Der Klimaschock kommt und kann nicht mehr vermieden werden.“ Nötig sei eine „ernsthafte Anpassungsstrategie“, um Bürger, Häuser, Wirtschaft und Tourismus zu schützen. Gleichzeitig müsse Europa das Ziel verfolgen, bis 2050 klimaneutral zu werden und so den globalen Klimawandel zu begrenzen, erklärte Canfin.

    Mehr: Der Renditevorsprung grüner Aktienfonds gegenüber klassischen Produkten wird immer größer. Doch nicht alles, was grün aussieht, ist auch tatsächlich nachhaltig.

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: Erderwärmung - EU-Umweltagentur: Klimawandel in Europa bereits unausweichlich
    2 Kommentare zu "Erderwärmung: EU-Umweltagentur: Klimawandel in Europa bereits unausweichlich"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Was ist an dieser Aussage neu?
      Klimawandel gibt es so lange es die Erde gibt.
      Und natürlich müssen wir uns anpassen und den Herausforderungen stellen.
      Nur was soll schon wieder diese Hysterie in der Überschrift?

      Es wird nicht das Problem in Deutschland sein, dass keine entsprechenden Technologien für den Markt entwickelt werden, oder kein Geld zur Verfügung steht oder der Wille nicht da ist sich anzupassen, sondern so lange wir nicht in der Lage sind, weder neue Bahntrassen, noch neue Straßen, Brücken und Bahntrassen, Bahnhöfe, Stromleitungen,Flughäfen oder sonstige moderne Infrastrukturprojekte zu realisieren, so lange klappt es in unserem Deutschland nicht mit den Herausforderungen des Klimawandels.

      Grüne fordern im Rahmen der Klimahysterie Veränderungen und verhindern sie vor Ort auch wieder.

      Einzelinteressen gehen vor Gemeinschaftsinteressen - wir sind doch als Land verrückt und blockieren uns wider besseren Wissens.

      Trotzdem, ich glaube an die Zukunft unseres Landes nicht wegen sondern trotz der Politik.

    • Wir müssen JETZT HANDELN und neuesten Technologien in den Markt lassen, sie stehen bereit. Die Berliner Neutrino Energy Group bietet sensationelle Innovationen. Sie testet aktuell Geräte zur Gewinnung von sauberem Strom aus kosmischer Strahlung. Holger Thorsten Schubart, CEO dieses deutsch-amerikanische Forschungsunternehmen hat die Entwicklung eines innovativen High-Tech-Materials auf Basis einer Vielzahl von dotiertem Kohlenstoff und Silizium zum Abschluss gebracht, mit dem ein Teil der kinetischen Energie von Partikeln des unsichtbaren Strahlungsspektrums in Elektrizität umgewandelt wird. Derzeit werden die ersten industriellen Muster des sogenannten NEUTRINO POWER CUBE, eines Geräts, das saubere Energie liefert, in Deutschland unter Laborbedingungen getestet. Neutrinos, hochenergetische Teilchen, die als Teil der kosmischen Strahlung des unsichtbaren Spektrums kontinuierlich auf die Erde treffen, sind nach jüngsten Untersuchungen eine unerschöpfliche Energiequelle. "Der Energieerhaltungssatz funktioniert. ", sagt der Physiker Professor Strauss, ein ehemaliger Forscher am Massachusetts Institute of Technology, USA, und Mitglied des wissenschaftlichen Rates der NEUTRINO ENERGY Group. Auch im Karlsruher Institut für Technologie wird seit September 2019 offiziell mit Neutrino-Messungen bewiesen, dass diese neue Ära der Energienutzung einen gesamten Systemwechsel in der Anwendung von Neutrinovoltaik bewirken wird. Ein Wandel von der Stromversorgung über Grosskraftwerke und Stromtrassen zur MOBILEN UND DEZENTRALEN HAUSHALTSVERSORGUNG ohne Kabel und Steckdosen ist vergleichbar mit dem Wandel von der Festnetztelefonie zur heutigen, mobilen Smartphone-Telefonie. Wir müssen alles daran setzen, dass wir neue emissionsfreie Energien in den Markt bringen. Die Politik muss Steuern, damit die Wirtschaft Rudern kann.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%