Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

US-Wahlkampf Biden verzichtet auf negative Werbespots gegen US-Präsident Trump

Genesungswünsche senden und Trump gleichzeitig in Werbespots negativ darstellen – das geht Joe Biden zu weit. Er plant jedoch, seinen Wahlkampf fortzuführen.
03.10.2020 - 12:47 Uhr Kommentieren
Die Infektion Trumps sorgt für Turbulenzen im ohnehin chaotischen Wahljahr. In einem Monat, am 3. November, stellen sich der Republikaner Trump und sein demokratischer Herausforderer Joe Biden zur Wahl. Quelle: AFP
Präsidentschaftskandidat Joe Biden bei einem Wahlkampfauftritt in Michigan

Die Infektion Trumps sorgt für Turbulenzen im ohnehin chaotischen Wahljahr. In einem Monat, am 3. November, stellen sich der Republikaner Trump und sein demokratischer Herausforderer Joe Biden zur Wahl.

(Foto: AFP)

Washington Nach der Corona-Infektion von US-Präsident Donald Trump will sein Herausforderer Joe Biden auf sogenannte negative Werbung verzichten. Gemeint sind damit Werbespots, die Trump negativ darstellen, ihn angreifen oder diskreditieren.

Der ehemalige Vizepräsident könne nicht der Trump-Familie beste Genesungswünsche senden und danach in Werbespots schlecht über sie sprechen, zitierte die Politik-Webseite „The Hill“ am Samstag Mitarbeiter des Wahlkampfteams von Biden. Auch der Sender CNN berichtete.

Trump wird seit Freitag im Militärkrankenhaus Walter Reed nördlich von Washington behandelt. Ihm geht es „sehr gut“, wie am Freitagabend aus einem Schreiben seines Leibarztes Sean Conley hervorging. Der Präsident werde unter anderem mit dem Medikament Remdesivir behandelt, er benötige keine Sauerstoffzufuhr, schrieb der Arzt wenige Stunden nachdem Trump mit einem Hubschrauber ins Militärkrankenhaus geflogen worden war. „Es läuft gut, denke ich! Ich danke euch allen. Liebe!!!!“, twitterte Trump aus der Klinik.

Trump sagt Wahlkampfauftritte ab

Die Infektion sorgt für Turbulenzen im ohnehin chaotischen Wahljahr. In einem Monat, am 3. November, stellen sich der Republikaner Trump und sein demokratischer Herausforderer Joe Biden zur Wahl. Trump musste aufgrund der Infektion Wahlkampfauftritte absagen, auch Veranstaltungen mit Mitgliedern der Trump-Familie sollen verschoben werden. Biden setzt seinen Wahlkampf dagegen fort. Für den 16. Oktober ist eigentlich die zweite Fernsehdebatte der beiden geplant.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    US-Medien berichteten, dass für die Debatte der beiden Vizepräsidenten-Kandidaten, der Republikaner Mike Pence und die Demokratin Kamala Harris, zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden sollen. Das TV-Duell ist für den 8. Oktober um 3.00 Uhr MESZ geplant.

    Mehr: US-Präsident Trump: „Ich wurde positiv auf Corona getestet“

    • dpa
    Startseite
    Mehr zu: US-Wahlkampf - Biden verzichtet auf negative Werbespots gegen US-Präsident Trump
    0 Kommentare zu "US-Wahlkampf: Biden verzichtet auf negative Werbespots gegen US-Präsident Trump"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%