Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
 

IT-Sicherheit Homeoffice öffnet neue Einfallstore für Hacker

Immer mehr Menschen arbeiten wegen der Coronakrise von zu Hause aus. Das birgt jedoch Sicherheitsrisiken. Experten erklären, worauf es jetzt ankommt.
17.03.2020 - 04:00 Uhr
Coronavirus: Homeoffice öffnet neue Einfallstore für Hacker Quelle: imago images/Westend61
Behandlung per Videochat

Erektionsstörungen sind stark tabuisiert, betroffene Männer nehmen zunehmend telemedizinische Angebote wie von Wellster Healthtech wahr.

(Foto: imago images/Westend61)

Düsseldorf Es ist die Horrorvorstellung für jedes Unternehmen: Hacker verschaffen sich Zugang zum Firmennetzwerk, stehlen vertrauliche Informationen oder legen in erpresserischer Absicht den gesamten Betrieb lahm. Um das zu verhindern, schützen Unternehmen ihre internen Netzwerke mit verschlüsselten Verbindungen, Antiviren-Programmen und Firewalls vor dem Zugriff durch Unbefugte.

Doch jetzt, wo angesichts der rasanten Ausbreitung des Coronavirus immer mehr Unternehmen ihre Mitarbeiter im Eiltempo ins Homeoffice schicken, droht die IT-Sicherheit nach Ansicht von Experten auf der Strecke zu bleiben: „Viele Unternehmen werden jetzt eher auf notwendige Cybersecurity-Maßnahmen verzichten, als ihr Geschäftsmodell in Gefahr zu bringen“, glaubt Martin Eiszner, Technikchef des IT-Sicherheitsspezialisten SEC Consult.

Konkret heißt das: „Mitarbeiter im Homeoffice könnten in dieser Notsituation die Möglichkeit erhalten, sich leichter mit dem Firmennetzwerk zu verbinden, als das sonst der Fall gewesen wäre“, glaubt Uwe Gries, Country Manager für den deutschsprachigen Raum bei der Airbus-Tochter Stormshield.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: IT-Sicherheit - Homeoffice öffnet neue Einfallstore für Hacker
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%