Monkey 47 und Pernod Ricard
Franzosen setzen auf den Schwarzwald-Gin

Monkey 47 zählt in Deutschland zu den großen Gewinnern des Gin-Booms. Das bleibt auch dem Getränkeriesen Pernord Ricard nicht verborgen. Die Franzosen steigen jetzt bei der Brennerei aus dem Schwarzwald ein.

ParisDer französische Spirituosenkonzern Pernod Ricard übernimmt einen Mehrheitsanteil an der deutschen Brennerei Black Forest Distillers, die die Gin-Marke Monkey 47 herstellt. Das französische Unternehmen verkündete den Deal am Freitag, demnach wurde der Vertrag am Donnerstag in Berlin unterzeichnet. Er steht aber noch unter dem Vorbehalt der Prüfung durch die Kartellbehörden. Zur Höhe des Anteils und zum Umfang des Geschäfts schwieg Pernod Ricard.

„Monkey 47 ist ein Juwel“, erklärte Pernod Ricard. Mit dieser Investition in die Brennerei im Schwarzwald werde das Unternehmen sein Angebot an Gin in Premiumqualität ausweiten und die deutsche Marke global bekannt machen. Monkey 47 hat seinen Namen daher, dass nach Angaben der Brennerei genau 47 pflanzliche Zutaten zur Herstellung der Spirituose nötig sind.

Monkey 47 ist teurer als eine Flasche Gin des Herstellers Pernod Ricard. Der französische Konzern brennt die Marke Beefeater.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%