Übernahme
Lexmark kauft Software-Unternehmen Kofax

Lexmark verdoppelt sein Geschäft mit Unternehmenssoftware: Der Druckerhersteller hat angekündigt, die Firma Kofax für elf Dollar pro Aktie zu übernehmen. Der Wert der Anteilscheine schoss nachbörslich in die Höhe.
  • 0

BangaloreDer Druckerhersteller Lexmark stärkt mit einer eine Milliarde Dollar schweren Übernahme seine Unternehmenssoftware-Sparte. Der US-Konzern teilte am Dienstag mit, das auf Kundenkommunikationsmanagement-Software spezialisierte Unternehmen Kofax zu kaufen.

Lexmark bietet elf Dollar pro Aktiein bar. Das entspricht einem Aufschlag von knapp 47 Prozent auf den Schlusskurs der Kofax-Aktie am Dienstag. Im nachbörslichen Handel schoss das Kofax-Papier fast 36 Prozent in die Höhe. Lexmark-Aktien tendierten nahezu sieben Prozent schwächer.

Lexmark teilte mit, durch die Übernahme verdopple sich das Geschäft mit Unternehmenssoftware. Klassische Printerhersteller haben unter anderem damit zu kämpfen, dass Unternehmen im Rahmen von Kostensenkungen an Druckern sparen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Übernahme: Lexmark kauft Software-Unternehmen Kofax"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%